Leistungssteigerung

Akute Inhalation von Salbutamol hat keinen Effekt auf Sprint- und Ausdauerleistung

Die Anwendung inhalativer Beta-2-Agonisten ist im Sport weit verbreitet. Es kann angenommen werden, dass auch Nichtasthmatiker diese Substanzen benutzen, weil sie sich einen Leistungsvorteil versprechen. In einer kürzlich publizierten Studie wurde der akute Effekt einer hohen inhalativen Salbutamoldosis auf die Sprint-und Ausdauerleistung bei Sportlern untersucht.

Riskante Kopfbälle

Profifußballer leben länger, haben aber ein höheres Demenzrisiko

Laut einer schottischen Studie haben Profi-Fußballer eine höhere Lebenserwartung. Die Kehrseite der Medaille ist jedoch: Sie unterliegen einem deutlich größerem Risiko, an einer neurodegenerativen Erkrankung zu sterben - eine Ausnahme bilden nur die Torwarte. Der Grund: häufiges Kopfballspiel.

Prävention

Nicht jeder Sport schützt gleich gut vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind die häufigste Todesursache in Deutschland. Ein wichtiger Bestandteil der Prävention ist körperliche Aktivität. Doch ist diesbezüglich Sport gleich Sport? Eine neue Studie zeigt, dass es Unterschiede in der protektiven Wirkung der unterschiedlichen Sportarten gibt – mit einigen Überraschungen.

Nichtstun schadet

Inaktivität reduziert bereits nach zwei Wochen Muskelmasse und Fitness

Forscher aus Liverpool untersuchten, wie sich Muskel- und Fettverteilung sowie Leistungsfähigkeit in zwei Wochen der Inaktivität verändern. Studienteilnehmer um die 60 hatten größere Einbußen der kardiorespiratorischen Fitness und mitochondrialen Funktion als Teilnehmer um die 30.

Sprunggelenk

Millimeterarbeit unabdingbar bei Reposition der Syndesmose

Sprunggelenksverletzungen sind auf lange Sicht ein Risikofaktor für die Entwicklung von Arthrosen sowie Bewegungseinschränkungen. Norwegische Orthopäden haben nun in einer Studie festgestellt, dass bei der Reposition von Fibula und Tibia bereits winzige Abweichungen klinische Ergebnisse signifikant verschlechtern.

Psychologie

Der Depression davonlaufen? – Die Bedeutung von Sport in der Therapie

Depressionen zählen zu den häufigsten und folgenreichsten psychischen Störungen. Gleichzeitig sind sie hinsichtlich ihrer Schwere die am meisten unterschätzten Erkrankungen. Welche Rolle spielt Sport in der Prävention und Therapie?

Sprünge & Drehungen

Problemzone Beckenboden: Inkontinenz bei Sportlerinnen

Urin-Inkontinenz bei Sportlerinnen ist – obwohl weit verbreitet – ein kaum thematisiertes Problem. Besonders betroffen sind Athletinnen in Disziplinen wie Ballsport, Turnen oder Gewichtheben. Aber was sind die Ursachen und wie lässt sich dem vorbeugen?

Körperabwehr

Immunsystem und Sport – Eine wechselhafte Beziehung

Prof. Wilhelm Bloch beleuchtet verschiedene Aspekte zum Thema „Immunsystem und Sport“. In Zukunft wird wichtig sein, die Mechanismen hinter der Wirkung von Sport auf das Immunsystem weiter zu entschlüsseln und daraus praktische und klinische Anweisung für einen das Immunsystem stärkenden Sport zu generieren.

Neue App

Blutdrucküberwachung mit der Smartphone-Kamera

Blutdruckmessgeräte auf Manschettenbasis sind genau, aber unpraktisch. Benutzer halten sich deshalb oft nicht an die Empfehlung, mehrere Messungen durchzuführen. Das neue Transdermal-Optical-Imaging-Verfahren misst den Blutdruck mit der Smartphone-Kamera.

Nächtliche Schmerzattacken

Chininsulfat im Einsatz gegen Wadenkrämpfe

Wadenkrämpfe kommen häufig unerwartet und sind sehr schmerzhafte Ereignisse, vor allem, wenn sie Nachts auftreten. Kommt es häufig zu solchen Attacken, wird dies für die Betroffenen schnell zu einer enormen Belastung. Chininsulfat soll – einer neuen Studie zufolge – Linderung versprechen.

Trendsport mit Risiken

Jugendliche Sportkletterer: signifikantes Arthroserisiko und erhöhte Verletzungsgefahr

Sportklettern wird immer populärer. Das Einstiegsalter sinkt zunehmend und seit Neuestem ist es sogar eine olympische Disziplin. Eine Studie unter jugendlichen Athleten hohen Niveaus ergab nun, dass sie neben akuten Verletzungen auch einer Gefahr von Früharthrosen der Fingergelenke ausgesetzt sind.

Kardiologie

Die Historie des Sportherzens

Der Kardiologe Prof. Kindermann beschreibt die Entdeckung des Sportherzens. Im Gegensatz zum krankhaft vergrößerten Herz ist das Sportlerherz ein physiologischer Anpassungsvorgang mit erhöhter Leistungsfähigkeit. Aber nicht jeder Leistungssport führt zur Ausbildung eines Sportherzens – und es ist seltener als allgemein angenommen.

Übergewicht

Multimodale Ansätze in der Adipositas-Therapie

Die Deutschen werden immer immer dicker. Mehr als die Hälfte der Erwachsenen sind laut Robert-Koch-Institut übergewichtig oder adipös. Im Kampf gegen dieses Problem müssen die verschiedenen medizinischen Disziplinen dringend enger zusammenrücken.

Sport und Diabetes

Diabetes Typ 1 und 2 – Zuckersüß und sportlich aktiv

Dass Sport sowohl im prädiabetischen Zustand bei gestörter Glukosetoleranz (IGT) als auch bei einer manifesten Diabetes-Erkrankung positiv wirken, ist unbestritten. Doch welche Effekte sind genau zu erwarten, welche Bedeutung hat das für die Therapie und wo liegen Schwierigkeiten in der Umsetzung?

Leistungssport

Topathleten: Welchen Anteil an der Leistung hat der Körperbau?

In vielen Sportarten ist es offensichtlich: Spitzensportler und -sportlerinnen ähneln sich sehr in ihrem Körperbau. Zweifel­los gibt es einen Zusammenhang zwischen körperlicher Konstitution und Leistungsfähigkeit. Doch wie stellt sich dieser genau dar und ist der Körperbau wirklich das entscheidende Erfolgskriterium?

Training & Wettkampf

Dehnen und Faszientraining: Was bringt es für die sportliche Leistung?

Beim Dehnen oder Stretching ist nicht nur der Begriff »out«. Auch der Vorgang an sich scheint, schenkt man wissenschaftlichen Daten Glauben, fast wie aus einer anderen Zeit. In den Fokus der Wissenschaft gerät zunehmend das gesamte Zusammenspiel von Muskeln, Faszien und Sehnen.