Training + Wettkampf | Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin

Training + Wettkampf

Blutzucker-Monitoring auch für Ausdauersportler?

Eine kontinuierliche Blutzuckermessung über einen Glukose-Biosensor ist nicht nur für Diabetiker eine interessante Option. Auch Ausdauersportler können von der Technik profitieren, die ihnen ein besseres Verständnis der Blutzuckerregulation ermöglicht. Mittlerweile gibt es für diese Zielgruppe auch ein rezeptfreies Gerät mit passender App.

Dried-Blood-Spot-Tests in der Dopinganalytik

In einem wissenschaftlichen Projekt der NADA in Kooperation mit dem Zentrum für präventive Dopingforschung an der Deutschen Sporthochschule Köln (DSHS) konnten Athleten freiwillig an sog. Dried-Blood-Spot-Tests teilnehmen. Auf dem Sports, Medicine and Health Summit berichtete Prof. Mario Thevis über Vor- und Nachteile des Verfahrens.

Keine Neozytolyse nach Aufenthalten in größer Höhe

Ein längerer Aufenthalt in großer Höhe führt zu einem reversiblen Anstieg der Erythrozytenzahl. Sportler machen sich das bei Höhentrainingslagern zunutze. Bislang glaubte man, dass nach der Rückkehr in tiefere Bereiche die neu gebildeten roten Blutkörperchen wieder absterben würden. Ein Irrtum, wie Forscher der Saar-Uni herausfanden.

Hochintensives Intervalltraining (HIIT) im Fußball: Effekte anaerober und aerober Varianten

Hochintensives Intervalltraining (HIIT) gerät als effektive und zeiteffiziente Trainingsmethode zunehmend in den Fokus der Trainingswissenschaft – insbesondere im Fußball, denn vor allem die optimale Bewältigung hochintensiver Spiel-Aktionen gilt als Erfolgsfaktor. HIIT bietet sich hierfür als geeignete Trainingsmethode an.

Potenzial von Blood Flow Restriction-Training bei Ausdauerathleten

Je besser der Trainingszustand, desto schwieriger sind im Ausdauersport weitere Leistungssteigerungen. Mittels Blood Flow Restriction (BFR) oder Okklusionstraining wird deshalb versucht, dieses bekannte Phänomen zu umgehen. Und tatsächlich scheint dies begrenzt möglich, wie Studien nahelegen. Über Wirkungsweise, Empfehlungen und Risiken.

Meist niedriges Risiko einer SARS-CoV-2-Infektion beim Fußball

Das Risiko einer Übertragung von SARS-CoV-2 auf dem Spielfeld ist Untersuchungen der Universität des Saarlands zufolge eher gering. Eine ähnliche Studie unter britischen Rugby-Spielern kommt zum selben Ergebnis. Viel relevanter für eine Ansteckung sind dagegen ganz andere Faktoren.

Wie sieht die Zukunft der Einlagenversorgung aus?

Die Zukunft der Einlagenversorgung kann aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachtet werden. Neben dem technologischen Fortschritt sowie der Entwicklung neuer Materialien und Fertigungstechniken ist auch die Betrachtung aus therapeutischer Sicht wichtig. Ein Ausblick auf zukünftige Konzepte.

Koffein zur Leistungssteigerung im Sport

Die Meinungen darüber, ob Koffein die sportliche Leistung steigern kann, gehen seit eh und je auseinander. Nun hat die International Society of Sports Nutrition (ISSN) die aktuelle Literatur ausgewertet und kommt in ihrer Studie zu einer Reihe interessanter Schlussfolgerungen.

Empfehlungen für Sportler zur Impfung gegen SARS-CoV-2

Zunehmend kommen jetzt auch (Leistungs-)Sportler für Impfungen gegen SARS-CoV-2 in Betracht. Die Impfempfehlungen können sich dabei von jenen der Allgemeinbevölkerung unterscheiden. Ein Überblick zur Studienlage und Empfehlungen zum Vorgehen bei Impfungen für (Leistungs-)Sportler.

Zusammenhang von Menstruationszyklus, Leistung und Verletzungsrisiko

Menstruationsassoziierte Beschwerden schränken nicht nur die Leistungsfähigkeit ein, sondern beeinflussen auch das Verletzungrisiko der Athletinnen negativ. Wie und in welchem Umfang, das zeigen mehrere neuere Studien zu dem Thema.