Kardiologie

Telemedizinische Assistenzsysteme in Rehabilitation und Nachsorge

Reha-Maßnahmen sind häufig zu kurz, um Beschwerden dauerhaft zu bessern. Telemedizinische Assistenzsysteme (TA) können hier eine sinnvolle Hilfe sein. Die Betreuungs- und Steuerungsmöglichkeiten gehen schon heute weit über das einfache Vitaldaten-Monitoring, wie es auch viele Fitness-Trackerleisten können, hinaus. Der Artikel zeigt Anwendungsmöglichkeiten und gängige Systeme.

Bei Koronarer Herzkrankheit ist körperliche Aktivität wichtiger als Gewichtsmanagement

Patienten mit Koronarer Herzkrankheit empfiehlt man in der Regel sportliche Aktivität sowie eine strenge Kontrolle ihres Gewichts. Eine Studie hat diese Empfehlung überprüft und herausgefunden, dass körperliche Betätigung die Mortalität tatsächlich reduziert, während Gewichtsveränderungen kaum Effekte zeigten.

Referenzwerte für die maximale Sauerstoffaufnahme: Querschnittsanalysen von Fahrrad-Spiroergometrien aus dem Prevention First Register

Review. Zusammenfassung eines wissenschaftlichen Beitrags aus der Deutschen Zeitschrift für Sportmedizin (DZSM) mit Link zum Originalartikel und Downloadmöglichkeit als PDF.

Hochintensives Intervalltraining bei Patienten mit koronarer Herzerkrankung (KHK) mit Herzinsuffizienz (CHF-HFrEF)

Review. Zusammenfassung eines wissenschaftlichen Beitrags aus der Deutschen Zeitschrift für Sportmedizin (DZSM) mit Link zum Originalartikel und Downloadmöglichkeit als PDF.

Hochintensives Intervalltraining bei Patienten mit KHK und erhaltener ventrikulärer Pumpfunktion

Review. Zusammenfassung eines wissenschaftlichen Beitrags aus der Deutschen Zeitschrift für Sportmedizin (DZSM) mit Link zum Originalartikel und Downloadmöglichkeit als PDF.

KHK-Diagnose: EKG oder Herz-CT?

Bei Personen, die unter Symptomen einer Koronaren Herzkrankheit (KHK) leiden, ist das Belastungs-EKG in der Diagnostik noch verbreitet. Diese Methode ist jedoch seit einigen Jahren umstritten. Niederländische Wissenschaftler verglichen bei 551 Frauen mit Brustschmerzen die Diagnose-Ergebnisse von Belastungs-EKG und Herz-CT.

Ausdauertraining bei Herz-/Kreislauf-Patienten – Praktische Aspekte

Review. Zusammenfassung eines wissenschaftlichen Beitrags aus der Deutschen Zeitschrift für Sportmedizin (DZSM) mit Link zum Originalartikel und Downloadmöglichkeit als PDF.

Fußgängerfreundliche Umgebung senkt den Blutdruck

Die Fragestellung, ob die Stadtplanung einen Einfluss auf die Gesundheit der Bewohner hat, wird intensiv beforscht. Nun liefert eine Auswertung von rund 430 000 Datensätzen aus 22 Städten in Großbritannien interessante Erkenntnisse über den Zusammenhang von Fußgängerfreundlichkeit und Blutdruck.

Das »Rezept für Bewegung« bringt Patienten auf die Beine

Das »Rezept für Bewegung« hat sich langsam, aber sicher weltweit durchgesetzt. Viele Studien belegen mittlerweile die Wirksamkeit gezielt verordneter körperlicher Aktivität. Inzwischen nehmen in Deutschland 13 Bundesländer an der Initiative teil.

Schon unfitte Kinder haben ein erhöhtes kardiovaskuläres Risiko

Eine spanische Arbeitsgruppe hat den Zusammenhang zwischen kardiorespiratorischer Fitness und dem kardiovaskulären Risiko an sechs- bis zehnjährigen Kindern untersucht und mit den Ergebnissen zwei Jahre später verglichen. Das Fazit ist eindeutig.