Therapie konservativ | Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin

Therapie konservativ

Lumbaler Rückenschmerz: individualisierte Physiotherapie wirksamer

Patienten mit lumbalem Rückenschmerz profitieren deutlich mehr von Physiotherapie, wenn diese auf individuelle Funktionseinschränkungen im persönlichen Alltag zugeschnitten wird. Dies belegt eine aktuelle randomisierte Studie der Washington University.

Exergaming – wenn Videospiele Schmerzen lindern und beweglicher machen

Exergames – Videospiele mit Bewegungsaufgaben – haben Potenzial in der Prävention und Behandlung vielfältiger Erkrankungen. Neue Studien aus aller Welt zeigen, dass sie sich für Menschen mit Morbus Parkinson und muskuloskelettalen Erkrankungen eignen.

Akupunktur im Leistungssport: Indikationen, Evidenz und Entwicklung

Wer auf Leistungs- und Wettkampfniveau trainiert, muss verletzungsbedingte Ausfälle so gering wie möglich halten. Als Säule multimodaler Behandlungs- und Trainingsregimes wird zunehmend auch Akupunktur eingesetzt. Doch wann und wie wird diese Methode angewandt und was kann sie wirklich leisten?

Natürlich stabil nach Kreuzbandruptur mit SofTec Genu

Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) verglich eine konventionelle Hartrahmenorthese mit der Orthese SofTec Genu von Bauerfeind. Fazit: Die Stabilisierungsfunktion ist bei beiden zuverlässig, aber die Orthese SofTec Genu fördert bei bestimmten Bewegungsaufgaben das natürlichen Gangbild besser.

Infiltrationstherapie bei Muskel-Sehnenverletzungen im Breiten- und Leistungssport

Muskelverletzungen sind im Sport eine der häufigsten Gründe für Trainings- und Wettkampfausfallzeiten. Neben entzündungshemmenden Präparaten wie z.B. Corticosteroide oder NSAID haben sich den letzten Jahren auch natürliche Heilmittel wie Traumeel in der Therapie etabliert. Wie funktionieren sie?

Schwer Krebskranke profitieren von EMS-Training – dank Myokinen

Sport kann durch die Ausschüttung von Myokinen das Wachstum von Krebszellen bremsen – das ist allgemeine Lehrmeinung. Neu ist die Erkenntnis deutscher Forscher, dass passive Elektromyostimulation bei weit fortgeschrittenen Tumorerkrankungen ähnliche Effekte hat.

Tanztherapie für Krebspatienten

Tanztherapie verbindet therapeutische Ansätze aus den Bereichen Bewegungs-, Kunst- und Psychotherapie und kann zur Vorbeugung von Krankheiten, aber auch in der Rehabilitation eingesetzt werden. Eine Übersichtsarbeit hat ihre Effekte als begleitende Therapie bei Krebspatienten untersucht.

Reha: Zweite Kreuzbandverletzung durch Förderung der Neuroplastizität vermeidbar?

Das Risiko, sich nach einer Kreuzbandverletzung ein zweites Trauma dieser Art zuzuziehen, ist hoch. Wissenschaftler vermuten, dass das übliche Vorgehen während der Rehabilitation dazu beiträgt, weil motorisches Lernen in dieser Phase vernachlässigt wird. Neuroplastisches Training soll dieses Defizit beseitigen.

Knieorthese GenuTrain OA: Mehr Aktionsfreiheit für Patienten mit Knorpelschaden

Bei einseitigen Meniskusläsionen brauchen Sportler eine gezielte Entlastung im betroffenen Kompartiment. Die Orthese Genu­Train OA bietet betroffenen Sportlern viel Bewegungsfreiheit. Sie unterstützt eine dynamische Achskorrektur bis zu 10 Grad und erlaubt ein individuelles Anpassen der Entlastung während des Tragens.

Degenerativer Meniskusriss: Meniskus-Teilresektion ohne Vorteil

Ein degenerativer Meniskusriss kann Schmerzen verursachen und die Knie-Funktion einschränken. Der Grund dafür sind oft arthrotische Veränderungen. Deshalb wird oft das beschädigte Gewebe durch eine Meniskus-Teilresektionen entfernt – doch ohne großen Nutzen, wie ein Vergleich mit Placebo-Eingriffen zeigt.