Prävention

Referenzwerte für die maximale Sauerstoffaufnahme: Querschnittsanalysen von Fahrrad-Spiroergometrien aus dem Prevention First Register

Review. Zusammenfassung eines wissenschaftlichen Beitrags aus der Deutschen Zeitschrift für Sportmedizin (DZSM) mit Link zum Originalartikel und Downloadmöglichkeit als PDF.

Die wollen doch nur spielen! Trainingsgestaltung, Verletzungsprävention und Risikofaktoren bei Ü40-Sportlern

Sport ist für die physische und psychische Gesundheit förderlich – natürlich auch für Menschen über 40. Wenn der Lieblingssport jedoch eine so genannte High-Impact-Sportart ist, wie Fußball oder Handball, kann genau das zum Problem werden.

Krank trotz schlank? Wann die inneren Werte mehr aussagen als die Waage

Dass Übergewicht mit hohen gesundheitlichen Risiken verbunden ist, gilt mittlerweile als gesichert. Im Umkehrschluss wird daher oft gefolgert, dass Schlanksein gesund sei. Belastbare Daten zeigen, dass dies keineswegs der Fall ist.

Sport Identität – Schlüsselfaktoren zur Teilnahme an sportbasierter Prävention und Rehabilitation

Originalarbeit. Zusammenfassung eines wissenschaftlichen Beitrags aus der Deutschen Zeitschrift für Sportmedizin (DZSM) mit Link zum Originalartikel und Downloadmöglichkeit als PDF.

Das »Rezept für Bewegung« bringt Patienten auf die Beine

Das »Rezept für Bewegung« hat sich langsam, aber sicher weltweit durchgesetzt. Viele Studien belegen mittlerweile die Wirksamkeit gezielt verordneter körperlicher Aktivität. Inzwischen nehmen in Deutschland 13 Bundesländer an der Initiative teil.

FIFA11+ Kids: Warm-up für kleine Fußballer halbiert die Verletzungshäufigkeit

Ein internationales Expertenteam hat mit FIFA 11+ Kids ein 20-minütiges Aufwärmprogramm entwickelt, das die Verletzungshäufigkeit und -schwere für Kinder von 7 bis 12 Jahren beim Fußball verringern soll. Das Programm wurde einer wissenschaftlichen Überprüfung unterzogen – mit großem Erfolg. Die Verletzungsrate sank deutlich.

Der Einsatz von Imagery bei der Rehabilitation von Sportverletzungen. Ein systematisches Review

Review. Zusammenfassung eines wissenschaftlichen Beitrags aus der Deutschen Zeitschrift für Sportmedizin (DZSM) mit Link zum Originalartikel und Downloadmöglichkeit als PDF.

Entwicklung kognitiver Beeinträchtigungen mit Sport aufhalten

Beginnende kognitive Beeinträchtigungen sind mit steigendem Alter nicht untypisch. Ein systematischer Review hat verschiedene Arten von Bewegung (Ausdauer-, Kraft-, Widerstandstraining, Tai Chi und Yoga) hinsichtlich ihrer Wirkung auf die kognitive Leistung verglichen.

Schon unfitte Kinder haben ein erhöhtes kardiovaskuläres Risiko

Eine spanische Arbeitsgruppe hat den Zusammenhang zwischen kardiorespiratorischer Fitness und dem kardiovaskulären Risiko an sechs- bis zehnjährigen Kindern untersucht und mit den Ergebnissen zwei Jahre später verglichen. Das Fazit ist eindeutig.

Zusammenhang zwischen Sport in der Pubertät und der Peak Bone Mass

Verschiedene Untersuchungen der letzten Jahrzehnte lassen den Schluss zu, dass Individuen, die im Alter von 30 Jahren am oberen bzw. unteren Ende der Knochendichte zu finden sind, auch mit 70 Jahren im oberen respektive unteren Bereich zu finden sein werden. Relevant ist jedoch die Art der sportlichen Aktivität.