Rehabilitation

Nachgewiesene Schutzeffekte für das instabile Sprunggelenk

In einer Laborstudie der Universität Freiburg wurden die Orthesen MalleoLoc L und MalleoLoc L3 der Bauerfeind AG einer eingehenden Prüfung hinsichtlich ihrer Schutzwirkung unterzogen. Der Beitrag zeigt, was die Orthesen bringen.

Dauer bis zum Return to Sports nach verschiedenen Meniskusoperationen

Welche Operationsvariante am Menikus ermöglicht einen schnelleren Return to Sports: die partielle Menisk­ektomie, eine Meniskusnaht oder eine Meniskus-Allograft-Transplantation (MAT)? Eine Untersuchung südkoreanischer Wissenschaftler von über 500 Meniskusverletzungen gibt Anhaltspunkte.

Physiotherapie bei Meniskusriss einer OP ebenbürtig

Die Untersuchung von über 300 Patienten mit partiellem nicht obstruktivem Meniskusriss ergab, dass eine arthroskopische Meniskektomie und Physiotherapie zu vergleichbaren Ergebnissen kommen. Aber es gibt klare Hinweise, welche Therapie, wann und für wen geeignet ist.

Langfristige Verbesserungen nach Totalendoprothese des Sprunggelenks

Eine Untersuchung an Patienten mit einer Totalendoprothese des Sprunggelenks hinsichtlich Bewegungsumfang und Zufriedenheit gibt Aufschluss über den zu erwartenden Therapieverlauf in Bezug auf Beweglichkeit und Schmerzentwicklung.

Zirkeltraining versus Tai Chi & Co. bei Schlaganfallpatienten

Trainingsprogramme nach einem Schlaganfall müssen daraufhin abgestimmt sein, welcher Schlaganfalltyp vorlag und wie stark die Beeinträchtigungen sind. Im Rahmen von zwei Metaanalysen wurden verschiedene Programme genauer unter die Lupe genommen.

Wird exzentrische Muskelarbeit adäquat perzeptiert? Eine Analyse anhand der BORG-Skala

Originalarbeit. Zusammenfassung eines wissenschaftlichen Beitrags aus der Deutschen Zeitschrift für Sportmedizin (DZSM) mit Link zum Originalartikel und Downloadmöglichkeit als PDF.

Außenband-Rekonstruktion: Beeinträchtigt frühzeitige Belastung die Stabilität?

Eine US-Studie legt nahe, dass die Teilbelastung des Knies schon kurz nach einer Seitenband-Rekonstruktion keine Nachteile auf Stabilität oder Schmerzgeschehen mit sich bringt. Vielmehr senkt die frühzeitige Wiederaunahme der Bewegung das Risiko von Thrombosen, Muskel- und Knochenschwund sowie Beweglichkeitsverlust.

Kardiale Rehabilitation nach chirurgischem oder interventionellem Klappenersatz und Klappenrekonstruktion

Review. Zusammenfassung eines wissenschaftlichen Beitrags aus der Deutschen Zeitschrift für Sportmedizin (DZSM) mit Link zum Originalartikel und Downloadmöglichkeit als PDF.

Optimierung der muskuloskelettalen Rehabilitation durch Einbezug individueller Faktoren der zellulären Plastizität

Prof. Martin Flück ist Leiter des Labors für Muskelplastizität an der Universitätsklinik Balgrist der Uni Zürich. Sein Beitrag geht der Frage nach, inwiefern der Einbezug individueller genetischer und weiterer konstitutioneller Faktoren der Muskelplastizität für die muskuläre Rehabilitation optimiert werden könnten.

Nach Hüft-OP: Nicht alle Yoga-Übungen sind geeignet

Nach einer Arthroplastie wird häufig zu Yoga als schonender Sportart geraten. Doch längst nicht alle Positionen (Asanas) sind mit einem künstlichen Hüftgelenk tatsächlich geeignet, sondern stellen teilweise ein echtes Risiko für die gefürchtete Dislokation dar. Davor warnen Mediziner der Universität Arkansas, die die Belastungen verschiedener Yoga-Übungen untersucht und in einer Studie ausgewertet haben.