Körperliches Training günstig bei Brustkrebspatientinnen mit Lymphödemen

Körperliches Training günstig bei Brustkrebspatientinnen mit Lymphödemen
© Axel Kock / fotolia

Lymphödeme sind eine der häufigsten Nebenwirkungen bei Brustkrebs­patientinnen. Typische Symptome sind neben der sichtbaren Schwellung ein Gefühl von Schwäche und Schwere und Bewegungseinschränkungen, die auch schmerzhaft sein können. Behandelt wird mit Medikamenten, Physiotherapie und Hautpflege. Zur körperlichen Aktivität gibt es noch keine klinischen Empfehlungen, was bei Patientinnen zu Verunsicherung über die Art und den Umfang möglicher körperlicher Aktivität und letztlich zu einer Reduzierung des Aktivitätsniveaus führt. Daraus folgt eine Zunahme an Körpermasse, was wiederum ein erhöhtes Risiko für Ödeme nach sich zieht.

Übersichtsarbeiten haben bisher ausschließlich Krafttraining untersucht und günstige Wirkungen gefunden. Ein aktuelles Review berücksichtigt nun erstmals auch andere Bewegungsformen (1). Insgesamt wurden Daten aus 11 Studien (458 Patientinnen, Durchschnittsalter 56,8 Jahre) ausgewertet. Gemessen wurde das Volumen des Lymphödems auf drei Arten. Vier der elf Studien untersuchten ein Krafttraining, zwei Studien kombinierten dieses mit Ausdauertraining, zwei Publikationen betrachteten Lymph­therapie und Training im Wasser, eine Studie Yoga, eine Studie Mobilisationen gegen die Schwerkraft und eine Arbeit eine Kombination aus Tai Chi, Qi Gong und Mobilisationen gegen die Schwerkraft. Die Trainingshäufigkeit variierte zwischen einmal wöchentlich und täglich und die Interventionsdauer betrug zwischen acht Wochen und einem Jahr.

Vier Studien berichteten von einer signifikanten Minderung des Ödemvolumens. Darunter waren zwei Untersuchungen von Krafttraining und zwei mit Mobilisation gegen die Schwerkraft bzw. einer Kombination mit Entspannungstechniken. Sechs Arbeiten konnten eine signifikante sub­jektive Verbesserung zeigen. In keiner Studie traten unerwünschte Ereignisse auf. Erfreulich war auch die sehr gute Adhärenz.

■ Hutterer C

Ähnliche Beiträge zum Thema finden Sie weiter unten!

Quellen:

  1. Baumann FT, Reike A, Reimer V, Schumann M, Hallek M, Taaffe DR, Newton RU, Galvao DA. Effects of physical exercise on breast cancer-related secondary lymphedema: a systematic review. Breast Cancer Res Treat. 2018; 170: 1-13. doi: 10.1007/s10549-018-4725-y