Physiotherapie bei Meniskusriss einer OP ebenbürtig

Physiotherapie bei Meniskusriss einer OP ebenbürtig
© Andrey Popov / fotolia

Ein internationales Orthopäden-Team um Victor A. van de Graaf hat 321 Patienten mit partiellem nicht obstruktivem Meniskusriss (überwiegend degenerativ) entweder einer partiellen arthroskopischen Meniskektomie oder einer achtwöchigen Physiotherapie unterzogen. Während der zweijährigen Nachbeobachtungszeit hat sich die Physiotherapie als nicht unterlegen erwiesen (1). Zu einem ähnlichen Ergebnis waren bereits sechs andere randomisierte Studien mit Meniskusriss-Patienten gekommen.

Teilgenommen hatten Patienten zwischen 45 und 70 Jahren (bei Studienbeginn) mit einem im MRT bestätigten, aber nicht dislozierten Meniskusriss ohne Blockaden, maximal mittelgradiger Arthrose (max. Grad 3) und ohne vorangegangene Operation am verletzten Knie. Die Gelenkfunktion verbesserte sich in beiden Gruppen – in der Meniskektomie(OP)-Gruppe etwas deutlicher als in der Physiotherapie(PT)-Gruppe. Der Knieschmerz unter Belastung nahm ebenfalls in der OP-Gruppe etwas stärker ab als in der PT-Gruppe. Das Körpergewicht hat offenbar einen Einfluss auf das Ergebnis: Adipöse Patienten proftierten stärker von einer OP als andere Gewichtsklassen.

Trotz dieser vergleichbaren Ergebnisse war beinahe jeder Dritte (29 Prozent) der PT-Gruppe mit den Ergebnissen unzufrieden und unterzog sich nachträglich der partiellen arthroskopischen Meniskektomie. Das Outcome verbesserte sich dadurch jedoch nicht.

Wann konservativ, wann mit OP behandeln?

Kernspinuntersuchungen zeigen, dass bei 60 Prozent der Personen über 50 Jahre und ohne Knieschmerzen in der Bildgebung degeneratives Geschehen am Meniskus nachgewiesen werden kann.  Häufg ist es in Kombination mit Osteoarthritis zu fnden. Bei Patienten mit Beschwerden ist es mitunter schwer zu eruieren, ob die Schmerzen vom Meniskus stammen, arthrotisch bedingt sind oder andere Ursachen haben. Die Studienergebnisse legen nahe, dass  Patienten über 40 Jahren mit nur geringer bis mittelgradiger Kniearthrose und nichtobstruktivem Meniskusriss auch mit Physiotherapie gleichwertig behandelt werden können.

Keine Therapieempfehlungen gibt es für Patienten unter 40 Jahren oder mit einem traumatischen Meniskusriss ohne Blockade. Bei dislozierten obstruktiven Meniskusrissen (Typ Korbhenkel) ist die partielle arthroskopische Meniskektomie wohl auch bei leichter Arthrose nach aktuellem Kenntnisstand die beste Option.

Hutterer C

Ähnliche Beiträge zum Thema finden Sie weiter unten!

Quellen:

  1. van de Graaf VA, Noorduyn JCA, Willigenburg NW, Butter IK, de Gast A, Mol BW, Saris DBF, Twisk JWR, Poolman RW; ESCAPE Research Group. Effect of Early Surgery vs Physical Therapy on Knee Function Among Patients With Nonobstructive Meniscal Tears: The ESCAPE Randomized Clinical Trial. JAMA. 2018; 320: 1328-1337. doi:10.1001/jama.2018.13308