Keine Linderung von Rückenschmerzen bei Senioren durch Qi Gong und Yoga

Keine Linderung von Rückenschmerzen bei Senioren durch Qi Gong und Yoga
© Robert Kneschke/fotolia

Mediziner von der Charité in Berlin haben sich im Rahmen einer Studie mit der Frage beschäftigt, ob Yoga oder Qi Gong chronische Schmerzen des unteren Rückens bei Senioren im Vergleich zu keiner Intervention positiv beeinflussen können (1). 176 Personen im Alter von mindestens 65 Jahren, die seit mindestens sechs Monaten an chronischen Kreuzschmerzen litten, nahmen an der Studie teil. Ausgeschlossen wurden Patienten mit Bandscheibenvorfall oder Schmerzen aufgrund von Tumoren sowie Patienten, die mit zentralnervös wirkenden Analgetika behandelt wurden. 61 Personen besuchten Yoga-Kurse, 58 Qi-Gong-Stunden und 57 Personen in der Kontrollgruppe besuchten keine Kurse. Während der Studienphase durften die Studienteilnehmer keine Physiotherapie in Anspruch nehmen oder die Schmerzen mit Opioiden lindern.

Keine signifikanten Verbesserungen und Unterschiede

Zu Beginn der Studie beurteilten die Senioren ihre Schmerzen der vergangenen sieben Tage auf einer fünfstufigen Skala (0 bedeutet kein Schmerz, 4 heftigster Schmerz) mit etwa 2,5. Nach drei Monaten wurde die Schmerzintensität mithilfe des Functional Rating Index als primäres Ergebnis erneut erhoben. Zwischen den Gruppen wurden keine signifikanten Unterschiede beobachtet; in der Yoga-Gruppe lag der Wert bei 1,71, in der Qi-Gong-Gruppe bei 1,67 und in der Kontrollgruppe bei 1,89. Auch nach weiteren drei Monaten hatte sich die Schmerzbeurteilung nur unwesentlich geändert. Selbst Placebo-Nocebo-Effekte wurden nicht beobachtet – was die Forscher wunderte. Sie kamen daher zu dem Ergebnis, dass weder Yoga noch Qi Gong den Schmerz reduzieren und die Lebensqualität erhöhen konnten.

Ob das Alter der Patienten, die Unwirksamkeit der Übungsformen oder Unterschiede in der Schmerzwahrnehmung und -verarbeitung bei älteren Patienten für das Ergebnis verantwortlich sind, müsste weitergehend untersucht werden. In Studien mit jüngeren Patienten wurden bereits Erfolge beschrieben, wenngleich auch hier die Evidenz gering ist (siehe Dossier der DZSM 2016, Ausgabe 4, »Yoga zwischen Therapie und Trauma«).

■ Hutterer C

Quellen:

  1. Teut M, Knilli J, Daus D, Roll S, Witt CM. Qigong or Yoga Versus No Intervention in Older Adults With Chronic Low Back Pain – A Randomized Controlled Trial. J Pain. 2016; 17: 796-805. doi:10.1016/j.jpain.2016.03.003