Blutdrucküberwachung mit der Smartphone-Kamera

Blutdrucküberwachung mit der Smartphone-Kamera
© Petryshak / Adobe Stock

Blutdruckmessgeräte auf Manschettenbasis sind genau, aber unpraktisch. Benutzer halten sich deshalb oft nicht an die Empfehlung, mehrere Messungen durchzuführen. Eine neue Methode, die Blutdruck und Puls anhand des Blutflussmusters im Gesicht bestimmen soll, testeten jetzt kanadische Wissenschaftler. Der Nutzer benötigt dazu eine App auf dem Smartphone, die ein zweiminütiges Video des Gesichts aufzeichnet. Digitale optische Sensoren im Smartphone messen das Umgebungslicht, welches in die äußere Hautschicht eindringt und sich reproduzierbar verändert. Diese Veränderung wird letztendlich durch einen ausgeklügelten Algorithmus in Blutdruckwerte umgewandelt.

Transdermal Optical Imaging heißt das Verfahren, das in einer Studie (1) mit mehr als 1300 Probanden wissenschaftlich untersucht wurde. Im Ergebnis erwies es sich mit einer Messabweichung ± SD von 0,39 ± 7,30 mm Hg für den systolischen Druck, -0,20 ± 6,00 mm Hg für den diastolischen Druck bzw. 0,52 ± 6,42 mm Hg für den Pulsdruck als ebenso zuverlässig wie die Manschettenmessung. Die Ergebnisse bei normotensiven Erwachsenen liegen innerhalb von 5 ± 8 mm Hg der Referenzmessungen. Ob diese Modelle die klinisch akzeptierte Genauigkeitsschwelle von 5 ± 8 mm Hg erfüllen, wenn sie mit einem vollständigen Bereich von Blutdrücken gemäß internationalen Genauigkeitsstandards getestet werden, muss noch evaluiert werden.

■ Hutterer C

Ähnliche Beiträge zum Thema finden Sie weiter unten!

Quellen:

  1. Luo H, Yang D, Barszczyk A, Vempala N, Wei J, Wu SJ, Zheng PP, Fu G, Lee K, Feng ZP. Smartphone-Based Blood Pressure Measurement Using Transdermal Optical Imaging Technology. Circ Cardiovasc Imaging. 2019; 12. doi:10.1161/CIRCIMAGING.119.008857