Digitalisierung | Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin

Beitragsübersicht Digitalisierung

Exergaming – wenn Videospiele Schmerzen lindern und beweglicher machen

Exergames – Videospiele mit Bewegungsaufgaben – haben Potenzial in der Prävention und Behandlung vielfältiger Erkrankungen. Neue Studien aus aller Welt zeigen, dass sie sich für Menschen mit Morbus Parkinson und muskuloskelettalen Erkrankungen eignen.

Wie genau sind Selbstuntersuchungen in der Telemedizin?

Telemedizin rückt spätestens seit der Corona-Pandemie verstärkt in das Interesse der Öffentlichkeit. Eine US-Studie hat untersucht, wie genau die Selbstuntersuchung der Patienten (per Videotelefonie unter Anleitung des Arztes) im Vergleich zur Untersuchung in der Praxis ist. Das Ergebnis überrascht.

Finite-Elemente-Model (FEM) sagt posttraumatisches Arthroserisiko voraus

Finnische Wissenschaftler haben ein Computermodell entwickelt, mit dem sich das Risiko arthrotischer Veränderungen nach konservativ oder operativ behandelten Bandverletzungen berechnen und lokalisieren lässt. Damit lassen sich Entscheidungen hinsichtlich der Reha-Planung besser individualisieren.

Blutdrucküberwachung mit der Smartphone-Kamera

Blutdruckmessgeräte auf Manschettenbasis sind genau, aber unpraktisch. Benutzer halten sich deshalb oft nicht an die Empfehlung, mehrere Messungen durchzuführen. Das neue Transdermal-Optical-Imaging-Verfahren misst den Blutdruck mit der Smartphone-Kamera.

Computer sagen Return-to-Play nach Gehirnerschütterung voraus

Spannend: Per Computerberechnung wollen Wissenschaftler der Florida Atlantic University künftig vorhersagen, wie lange ein Athlet zur Genesung nach einer Gehirnerschütterung brauchen wird. Da das System mit steigender Fallzahl lernt, wird die prädiktive Qualität immer besser.

Telemedizinische Assistenzsysteme in Rehabilitation und Nachsorge

Telemedizinische Assistenzsysteme (TA) können eine sinnvolle Ergänzung zu klassischen Reha-Maßnahmen sein. Die Betreuungs- und Steuerungsmöglichkeiten gehen schon heute weit über das einfache Vitaldaten-Monitoring hinaus. Ein Überblick über Anwendungsmöglichkeiten und gängige Systeme.

Wearables – Die Bedeutung der neuen Technologie für die Sportmedizin

Editorial der Ausgabe #12/2016 der Deutschen Zeitschrift für Sportmedizin. Prof. Hans-Christian Heitkamp diskutiert in seinem Beitrag das Für und Wider der Wearables als neue Technologie in der sportmedizinischen Betreuung von Athletinnen und Athleten.

Optimierung durch Selbstvermessung? Wie Lifelogging und Online-Fitness unser Leben (nicht) verändern.

Viele tun es und viele lassen es (bald wieder): Self-Tracking, Lifelogging, die Vermessung des eigenen Körpers mittels Wear­ables mit unterschiedlichsten Funktionen und Apps. Doch wie nachhaltig sind diese Methoden?

Wearables und Apps als moderne diagnostische Frameworks zur Gesundheitsförderung durch Sport

Zusammenfassung eines wissenschaftlichen Beitrags (Review) aus der Deutschen Zeitschrift für Sportmedizin (DZSM) mit Link zum Originalartikel und Downloadmöglichkeit als PDF.

Trainingswissenschaft – Integrativ & Experimentell

Prof. Billy Sperlich, Leiter der Integrativen und Experimentellen Trainingswissenschaft an der Universität Würzburg, geht in seinem Editorial für die Ausgabe #2/2016 der Deutschen Zeitschrift für Sportmedizin auf die Herausforderungen an die Trainingswissenschaft ein, die diese qualitativ weiterentwickeln könnten.