Beitragsübersicht Doping

Schmerzen im Leistungssport: Biopsychosoziale Behandlungskonzepte

Schmerz ist ein Alarmsignal, weshalb der "normale" Mensch instinktiv die verletzten Körperstrukturen schont. Bei Sportlern ist die Schmerzwahrnehmung aber oft eingeschränkt, was zu ernsthaften Läsionen führen kann. Zum besseren Verständnis dieses Phänomens setzen Forscher zunehmend auf edukative Behandlungsansätze.

Kobaltmissbrauch im Sport

Zusammenfassung eines wissenschaftlichen Beitrags (Review) aus der Deutschen Zeitschrift für Sportmedizin (DZSM) mit Link zum englischsprachigen Originalartikel und Downloadmöglichkeit als PDF.

Cannabis – bei Sportlern beliebt: Rauschmittel, Medizin oder Doping?

Cannabis bewegt sich vielerorts aus der Illegalität heraus. Auch in Deutschland haben Ärzte die Möglichkeit, Cannabis zu verordnen. Aber die Pflanze bleibt umstritten. Sie steht auf der Dopingliste der WADA und ist doch bei Sportlern beliebt. Wo liegt also der Nutzen des Gewächses und wie gefährlich ist Cannabis?

Doping und die vielfältigen Wirkungen auf das Herz-Kreislaufsystem

Im Spitzensport ist Doping ein wichtiges Thema, doch zahlenmäßig ist der Missbrauch im Breitensport relevanter. Wie sich die verschiedenen Substanzen auf das Herz-Kreislauf-System auswirken, zeigt dieser Beitrag im Überblick.

EPO macht Radfahrer nicht schneller

Eine niederländische Arbeitsgruppe hat in einer Studie an gut ausdauertrainierten Amateurradfahrern untersucht, wie sich EPO auf die Leistungsfähigkeit auswirkt. Das Ergebnis widerlegt bisherige Annahmen.

ADHS: Neue Erkenntnisse stellen Therapie bei Sportlern in Frage

Bislang glaubte man, dass es sich bei ADHS um eine Krankheit handelt, die in der Kindheit beginnt und bis ins Erwachsenenalter bestehen bleibt. Eine Studie legt jedoch eine andere Interpretation nahe - auch mit Auswirkungen auf den Leistungssport, wie ein Beispiel aus der US-Baseball Major League zeigt.

Plättchenreiches Plasma in der Sportmedizin

PRP erhitzt die Gemüter. Im Leistungssport, besonders in verletzungsreichen Sportarten, in denen zudem Geld eine große Rolle spielt, wird das Verfahren bereits flächendeckend eingesetzt. Was ist dran, an der Methode?

Gendoping bald auch bei Sportlern?

Weltweit arbeiten Wissenschaftler daran, die präzise, technisch einfache, schnell anzuwendende und dadurch kostengünstige Gen-Editierungsmethode CRISPR/Cas9 für die Behandlung menschlicher Erkrankungen, die durch Gendefekte hervorgerufen werden, nutzen zu können. Dadurch erhält aber auch das Thema Gen­doping neue Schubkraft.

Dopingfälle bei Spitzenathleten in den Jahren 2000 bis 2013

Originalarbeit: Zusammenfassung eines wissenschaftlichen Beitrags aus der Deutschen Zeitschrift für Sportmedizin (DZSM) mit Link zum Originalartikel und Downloadmöglichkeit als PDF.

Merkmale von Blutdoping

Review: Zusammenfassung eines wissenschaftlichen Beitrags aus der Deutschen Zeitschrift für Sportmedizin (DZSM) mit Link zum Originalartikel und Downloadmöglichkeit als PDF.