Seite 3 / 3

Fortsetzung Empfehlungen zur Durchführung ergometrischer Belastungsuntersuchungen in der Sportmedizin während der jetzigen Pandemiesituation (SARS-CoV-2 / COVID-19)

3) Abstandsregelungen

Mit Ausnahme des die Ergometrie unmittelbar durchführenden Personals muss die Abstandregelung von 2,0 m eingehalten werden. Zusätzlichen Personen (Angehörige, Eltern, Trainer, etc.) ist der Aufenthalt im Ergometriebereich nicht gestattet. Über Ausnahmen entscheidet der/die zuständige Ärzt*In. Insgesamt müssen die Abläufe inklusive der Einbestellungs-Slots so organisiert werden, dass die Abstandsregelungen problemlos eingehalten werden können.

4) Tragen von Schutzausrüstung / Gerätedesinfektion und Raumlüftung während der Ergometrie

– Bei der Ergometrie trägt der/die durchführende Mitarbeiter*in je nach Klinikvorgabe in der Regel einen Mundnasenschutz (MNS), wobei einige Zentren eine partikelfiltrierende FFP-2-Maske als sinnvoll ansehen. Empfohlen weiterhin Dienstkleiung, eine Schutzbrille oder ein Visier, die nach jeder Ergometrie desinfiziert werden muss und wie üblich das Tragen von Einmalhandschuhen.
– Vom Untersucher und Patienten berührte Geräte wie Ergometer, Blutdruckmanschetten, Tisch-/Ablageoberflächen, etc. sind nach jedem Einsatz mit einer Oberflächendesinfektion desinfizierend zu reinigen.
– Der Ergometrieraum sollte, wenn möglich optimal aktiv belüftet sein, aber zumindest zwischen zwei Untersuchungen ausgiebig gelüftet werden. Die zeitlichen Abstände zwischen den einzelnen Ergometrien sind dann so zu wählen, dass eine Raumlüftung zwischen den Ergometrien über mindestens 20 min erfolgt. Das eingesetzte Personal muss mit der Nutzung der Schutzausrüstung und den Hygienemaßnahmen vertraut sein und entsprechend geschult sein, dies gilt auch für die Feldtests.

5) Benennung eines Hygienebeauftragten

Die explizite Benennung einer/eines Hygienebeauftragten sollte für jede Abteilung erfolgen. Die Abstimmung mit der je-weils zuständigen Hygieneabteilung der Klinik / des Instituts in Bezug auf entsprechende interne / lokale Vorgaben muss erfolgen.

Gültigkeit: bis 31.7.2020

■ Nieß AM, Bloch W, Friedmann-Bette B, Grim C, Gärtner B*, Halle M, Hirschmüller A, Kopp C, Meyer T, Niebauer J, Predel G, Reinsberger C, Röcker K, Scharhag, J, Schneider C, Scherr J, Steinacker JM, Mayer F, Wolfarth B

Dieser Beitrag ist Teil unseres Themenschwerpunkts »COVID-19: Infos und Empfehlungen«

Quellen:

  1. CHENG VCC, WONG SC, CHEN JHK, YIP CCY, CHUANG V WM, TSANG OTY, SRIDHAR S, CHAN JFW, HO PL, YUEN KY.Escalating infection control response to the rapidly evolving epidemiology of the Coronavirus disease 2019 (COVID-19) due to SARS-CoV-2 in Hong Kong. Infect Control Hosp Epidemiol. 2020; 41: 493-498. doi:10.1017/ice.2020.58

  2. MORAWSK A L, CAO J. Airborne transmission of SARS-CoV-2: The world should face the reality. Environ Int. 2020; 139: 105730. doi:10.1016/j.env int.2020.105730

  3. ONG SWX, TAN YK, CHIA PY, LEE TH, NG OT, WONG MSY, MARIMUTHU K.Air, Surface Environmental, and Personal Protective Equipment Contamination by Severe Acute Respiratory Syndrome Coronavirus 2 (SARS-CoV-2) From a Symptomatic Patient. JAMA. 2020 [Epub ahead of print]. doi:10.1001/jama.2020.3227

  4. ROBERT KOCH INSTITUT (RKI). https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Steckbrief.html [16th April 2020]

  5. U. S. NATIONAL ACADEMIES OF SCIENCES - ENGINEERING - MEDICINE (U. S. NAS).Keine Titel: Brief der U. S. NAS an die US-Regierung zur möglichen Übertragung von SARS-CoV-2 durch Aerosole Washington: U. S. National Academies of Sciences - Engineering - Medicine; 2020; updated 1st April 2020. https://www.nap.edu/read/25769/chapter/1 [16th April 2020]

  6. VAN DOREMALEN N, BUSHMAKER T, MORRIS DH, HOLBROOK MG, GAMBLE A, WILLIAMSON BN, TAMIN A, HARCOURT JL, THORNBURG NJ, GERBER SI, LLOYD-SMITH JO, DE WIT E, MUNSTER VJ.Aerosol and Surface Stability of SARS-CoV-2 as Compared with SARS-CoV-1. N Engl J Med. 2020; 382: 1564-1567. doi:10.1056/NEJMc2004973