Regeneratives Faszien­rollen im Sport sinnvoll

Regeneratives Faszien­rollen im Sport sinnvoll
© rock the stock / fotolia

Die Behandlung bzw. Bearbeitung von muskulofaszialen Verklebungen kann Beschwerden des Bewegungstraktes vorbeugen und lindern. Im Leistungssport werden daher vermehrt Techniken eingesetzt, die auf die Gesunderhaltung der Faszien abzielen. Zunehmend wird auch untersucht, ob und welche Effekte das Faszienrollen auf die Regeneration des Muskelapparates hat. Zwei kürzlich erschienene Untersuchungen haben sich mit dieser Frage befasst.

Fleckenstein und Kollegen (1) gingen der Frage nach, ob präventives oder regeneratives Faszienrollen besser für die Verringerung erschöpfungsbedingter Beeinträchtigungen der Muskelfunktion sei. Eine Gruppe rollte die Unterschenkelmuskulatur vor einer erschöpfenden Belastung, eine zweite Gruppe nach der Belastung und eine dritte Gruppe behandelte die Faszien nicht. Primärergebnis war die maximale isometrische Kraft der Knieextensoren (MIVF), Sekundärergebnisse waren Schmerzen und reaktive Kraft.

Sowohl präventives als auch regeneratives Faszienrollen erwies sich im Hinblick auf MIVF als besser im Vergleich zu der untätigen Kontrollgruppe; je nach Art der Auswertung wurde Signifikanz erreicht oder verfehlt. Hinsichtlich der sekundären Outcomes gab es keine signifikanten Unterschiede, jedoch einen positiven Trend zum regenerativen Rollen. Die Autoren folgern, dass regeneratives Faszienrollen dabei unterstützen kann, die neuromuskuläre Erschöpfung zu reduzieren.

Rey und Kollegen (2) untersuchten die Effektivität des Faszienrollens auf die Regeneration bei Profifußballern. Eine Gruppe rollte nach dem (standardisierten) Training für 20 Minuten die Unter-, Oberschenkel- und Gesäßmuskulatur. Die andere Gruppe pausierte ohne Aktivität. Der Vergleich der beiden Gruppen ergab, dass Faszienrollen einen enorm günstigen Effekt auf Beweglichkeit und Muskelschmerzen hatte. Die Autoren empfehlen Spitzenfußballern 15- bis 20-minütiges Faszienrollen, um die Regeneration zwischen Trainingseinheiten zu verbessern. Bei der Bewertung der positiven Ergebnisse sollte bedacht werden, dass es sich nur um proof-of-concept-Studien mit jeweils geringen Teilnehmerzahlen handelt.

Hutterer C

Quellen:

  1. Fleckenstein J, Wilke J, Vogt L, Banzer W. Preventive and Regenerative Foam Rolling are Equally Effective in Reducing Fatigue-Related Impairments of Muscle Function following Exercise. J Sports Sci Med. 2017; 16: 474-479.

  2. Rey E, Padrón-Cabo A, Costa PB, Barcala-Furelos R. The Effects of Foam Rolling as a Recovery Tool in Professional Soccer Players. J Strength Cond Res. Oct 2017. doi:10.1519/JSC.0000000000002277