Beitragsübersicht Trainingssteuerung

Individualisiertes Training – ein biopsychosozialer Ansatz

Prof. Barbara Munz und Prof. Ansgar Thiel beschäftigen sich mit der an Bedeutung gewonnenen Frage nach der Individualisierung von Training in Spitzen- und Gesundheitssport.

Kann die subjektive Einschätzung Übertraining effektiv vermeiden?

Trainingssteuerung ist für Sportler von großer Bedeutung, um im optimalen Belastungsbereich zu bleiben und nicht von einer akuten Erschöpfung in die Überlastung und letztendlich in ein Übertraining mit Leistungseinbußen und negativen psychischen Folgen zu geraten. Ist die subjektive Bewertung der Athleten dabei besser als objektive Parameter?