Beitragsübersicht Herzrhythmusstörungen

Vorhofflimmern – Warum Ausdauersportler häufiger betroffen sind

Während Sport für die Herzgesundheit in der Regel förderlich ist, kann Vorhofflimmern gerade bei (ehemaligen) Leistungssportlern dadurch bedingt sein. Bei dieser Personengruppe ist das Risiko um etwa 20 Prozent erhöht. Wie kommt es dazu?

Bergsteigen bei Herz-Kreislauferkrankungen kann möglich und sinnvoll sein

Eine italienische Studie hat den Einfluss von sportlicher Bewegung in Höhenlagen auf die kardiorespiratorische Gesundheit untersucht. Das Ergebnis: Viele bergbegeisterte Herz-Kreislauf-Patienten können ihr Hobby unter bestimmten Voraussetzungen durchaus weiter betreiben.

Auch Nicht-Muskelzellen leiten im Herz elektrische Impulse

Forscher des Universitäts-Herzzentrums Freiburg haben nachgewiesen, dass Muskel- und Nicht-Muskel­zellen im Herzen gekoppelt sind. Damit wurde die bisherige Vorstellung, nur Muskelzellen wären durch elektrische Reize erregbar in Frage revidiert.