DZSM-MITTEILUNG

10.03.2020

Wildor Hollmann – ein bewegtes Leben

Dauerausstellung an der Deutschen Sporthochschule Köln

Wildor Hollmann – ein bewegtes Leben
Prof. Wildor Hollmann spricht anlässlich der Ausstellungseröffnung über sein bewegtes Leben. © DSHS

Univ.-Prof. mult. Dr. med. Dr. h.c. mult. Wildor Hollmann feiert in diesem Jahr seinen 95. Geburtstag. Er ist Arzt und Gründer des Instituts für Kreislaufforschung und Sportmedizin sowie ehemaliger Rektor der Deutschen Sporthochschule in Köln. Anlässlich seiner Initiative für die deutsche Sportmedizin wird ihm in der Deutschen Sporthochschule jetzt eine Dauerausstellung gewidmet. Diese wurde am 29. Januar im Wildor Hollmann Forum eröffnet.

Die Gratulanten der Deutschen Sport­hochschule, Univ.-Prof. Dr. Hans-Georg Predel, Abteilung Präventive und rehabilitative Sport- und Leistungsmedizin, Univ.-Prof. Dr. Wilhelm Bloch, Abteilung Molekulare und zelluläre Sportmedizin, und Prof. Dr. med. Dr. Sportwiss. Christine Graf, Abteilung Bewegungs- und Gesundheitsförderung, nahmen die anwesenden Gäste mit auf eine spannende Reise durch das vielfältige Leben von Prof. Hollmann, das durch dessen persönliche Ansprache mit vielen eindrücklichen Erlebnissen am Ende der Eröffnung abgerundet wurde.
Viele Fotografien und Objekte illustrieren Wildor Hollmanns Leben und Wirken. Dabei wurde bei der Ausstellung darauf geachtet, den Fokus auf Visuelles zu legen. Informationen über alle Medaillen, Auszeichnungen und Artikel erhalten die Interessierten über QR-Codes, die sie direkt zu Videos und Prof. Hollmanns Erläuterungen leiten. Dr. Ansgar Molzberger vom Institut für Sportgeschichte trägt die inhaltliche Verantwortung für die Ausstellung.

Prof. Wildor Hollmann ist der (dienst-)älteste Professor an der Deutschen Sport­hochschule Köln und lehrt noch immer als Professor der Sportmedizin an der Sport­hochschule. 1958 gründete er das Institut für Kreislaufforschung und Sportmedizin, 1965 folgte er dem Ruf auf den Lehrstuhl für Kardiologie und Sportmedizin an der Sporthochschule.

Über 800 wissenschaftliche Publikationen, über 1000 betreute Diplomarbeiten, Ehrendoktorwürden von internationalen Universitäten, Schulterband zum Großen Verdienstkreuz mit Stern und Ehrenbürgerschaften, langjährige sportmedizinische Betreuungen im Leistungssport (wie beispielsweise über 20 Jahre lang die deutsche Fußballnationalmannschaft) zählt Prof. Hollmann in seinem nicht nur wissenschaftlichen Leben.

Auch die Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin schaut auf eine lange Beziehung mit Prof. Hollmann zurück: Er hatte von 1959–1999 ganze 40 Jahre lang die Position des Hauptschriftleiters inne.
Die deutsche Sportmedizin blickt dankbar auf Prof. Hollmanns Wirken zurück und wünscht ihm weiterhin alles erdenklich Gute und viel Gesundheit für seine weiteren Lebensjahre!

Dauerausstellung »Wildor Hollmann – ein bewegtes Leben« im Wildor Hollmann Forum.
Dauerausstellung »Wildor Hollmann – ein bewegtes Leben« im Wildor Hollmann Forum. © DSHS

 

Prof. Hans-Georg Predel, Prof. Jürgen M. Steinacker, Prof. Wildor Hollmann und Prof. Klaus-Michael Braumann
Prof. Hans-Georg Predel, Prof. Jürgen M. Steinacker, Prof. Wildor Hollmann und Prof. Klaus-Michael Braumann (von links) © DZSM 2020

■ Dübel S