DZSM

Gelistet in:

  • Research Alert
  • Focus On: Sports Science & Medicine
  • SciVerse Scopus
  • CrossRef
  • EBSCO SPORTDiscus
  • Google Scholar
  • Chemical Abstracts Service

Die Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin behandelt die klinische Praxis und deren angrenzende Felder im Sinne translationaler Forschung, die den Einfluss von körperlicher Aktivität, Bewegung, Training und Sport sowie Bewegungsmangel von gesunden Personen und Patienten aller Altersgruppen erforscht. Dies umfasst die Auswirkungen von Prävention, Diagnose, Therapie, Rehabilitation und körperlichem Training sowie das gesamte Feld der Sportmedizin und sportwissenschaftliche, physiologische und biomechanische Forschung.

Die Zeitschrift ist die führende und meistgelesene deutsche Zeitschrift für die gesamte Sportmedizin. Sie richtet sich an alle Ärzte, Physiologen und sportmedizinisch/sportwissenschaftlich interessierte Wissenschaftler aller Disziplinen sowie an Physiotherapeuten, Trainer, Praktiker und Sportler. Die Zeitschrift ermöglicht allen Wissenschaftlern online Open Access zu allen wissenschaftlichen Inhalten und viele Kommunikationsmöglichkeiten.

. .


Heft 1/2011

  • Sportkardiologie - eine notwendige Subspezialität
  • Krafttraining bei Diabetes Mellitus Typ 2
  • Die Spiroergometrie in der sportmedizinischen Leistungsdiagnostik
Mehr ...

Heft 2/2011

  • Es ist unsere Zeitschrift / This is our Journal
  • Blutdruck und Herzfrequenz in Ruhe und bei Belastung bei Kindern im Einschulungsalter
  • Befragungsdaten und Akzelerometermessung im Vergleich - ein Beitrag zur Validierung des MoMo-Aktivitätsfragebogens
Mehr ...

Heft 3/2011

  • Wenn der Muskel exzentrisch wird..." Energierückgewinnung des Muskels beim Bremsen
  • Aktuelle und neue Konzepte in der Behandlung akuter Außenbandverletzungen des Sprunggelenkes
  • Sensomotorisches Training als Computerspiel?
Mehr ...

Heft 4/2011

  • Trend der Molekularen Forschung in der Sportmedizin
  • Epigenetik - ein neues Aufgabengebiet für präventive Sportmedizin
  • Genetik und Epigenetik der körperlichen Leistungsfähigkeit
Mehr ...

Heft 5/2011

  • Von der Sportmedizin zur Bewegungsmedizin: In der Evidenz angekommen!
  • Körperliche Aktivität bei Tumorerkrankungen - Was weiß der Patient?
  • Evaluation eines Nordic-Walking-Programms bei Mammakarzinom-Patientinnen
Mehr ...

Heft 6/2011

  • Sporttherapie als Bestandteil der Bewegungsmedizin in der Rehabilitation
  • Musik- und Tanzmedizin - künstlerisches Pendant der Sportmedizin
  • Osteochondrale Läsionen am Sprunggelenk - ein Review für Sportärzte
Mehr ...

Heft 7-8/2011

42. Deutscher Sportärztekongress in Frankfurt

  • Das wissenschaftliche Programm und das Begutachtungsverfahren
  • Gutachter-, Aussteller- und Sponsorenliste
  • Abstracts
Mehr ...

Heft 9/2011

  • Grenzlinien - die "No Needle Policy" Borderlines - the "No Needle Policy"
  • Schadet Marathonlaufen dem Herz? Ein Update
  • Schadet Marathonlaufen dem Stütz- und Bewegungsapparat?
Mehr ...

Heft 10/2011

  • Peter Bärtsch verlässt die Spitze des Wissenschaftsrates - eine Laudatio
  • Kieferchirurgische Aspekte der Versorgung von Gesichtsverletzungen bei Hochleistungssportlern
  • Reliabilität der Leistung und Laktatkonzentration im maximalen Laktat-steady-state bei radergometrischen Dauerbelastungen
Mehr ...

Heft 11/2011

  • Doping im Leistungssport in Westdeutschland
  • Leistungsfähigkeit im Dehnungs-Verkürzungs-Zyklus sportlich aktiver und inaktiver Kinder und Jugendlicher
  • Die Validität des 6-minuten-Laufs und 20m Shuttle Runs bei 9- bis 11-jährigen Kindern
Mehr ...

Heft 12/2011

  • Evidenz in der Orthopädie - am Beispiel der Behandlung der Rotatorenmanschettenruptur
  • Hamulus ossis hamati-Frakturen bei Unterwasserrugbyspielern
  • Effekte eines individuell angepassten Sportmundschutzes auf die funktionelle Wirbelsäulenstellung beim Feldhockey
Mehr ...
 
zum Seitenanfang