DZSM

Gelistet in:

  • Research Alert
  • Focus On: Sports Science & Medicine
  • SciVerse Scopus
  • CrossRef
  • EBSCO SPORTDiscus
  • Google Scholar
  • Chemical Abstracts Service

Die Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin behandelt die klinische Praxis und deren angrenzende Felder im Sinne translationaler Forschung, die den Einfluss von körperlicher Aktivität, Bewegung, Training und Sport sowie Bewegungsmangel von gesunden Personen und Patienten aller Altersgruppen erforscht. Dies umfasst die Auswirkungen von Prävention, Diagnose, Therapie, Rehabilitation und körperlichem Training sowie das gesamte Feld der Sportmedizin und sportwissenschaftliche, physiologische und biomechanische Forschung.

Die Zeitschrift ist die führende und meistgelesene deutsche Zeitschrift für die gesamte Sportmedizin. Sie richtet sich an alle Ärzte, Physiologen und sportmedizinisch/sportwissenschaftlich interessierte Wissenschaftler aller Disziplinen sowie an Physiotherapeuten, Trainer, Praktiker und Sportler. Die Zeitschrift ermöglicht allen Wissenschaftlern online Open Access zu allen wissenschaftlichen Inhalten und viele Kommunikationsmöglichkeiten.

. .

Aktuelle Meldungen


 

Aktueller Artikel

Heft 9/2017

Der Wirkungsgrad von Training - The Efficiency of Performance

Böning D, Maassen N, Steinach M

Der Wirkungsgrad von Muskelarbeit

Der Standard von Böning et al. zum Wirkungsgrad von Muskelarbeit stellt ein wichtiges Thema in der Sportmedizin dar. Als Wirkungsgrad η einer Energieumwandlung bezeichnet man in der Sportphysiologie das Verhältnis zwischen mechanischer Muskelleistung und metabolischem Energieumsatz. Im isolierten Muskel beträgt er bei positiver aerober Arbeit etwa 30%. Aufgrund zusätzlichen Energieaufwandes für andere Zell- und Körperfunktionen erhält man in vivo niedrigere Werte. Bei negativer Arbeit speichert der Körper oft Energie (elastisch, potentiell, kinetisch), die bei Wiederverwertung den Wirkungsgrad erhöht. In der Sportpraxis liegen die Werte zwischen 1 (Bogenschießen) und 50% (Laufen). Die Messung des Energieumsatzes je m Weg und kg Körpermasse ist ein praktikables Verfahren zur Wirkungsgradabschätzung. Der Wirkungsgrad komplexer Bewegungen kann durch Übung verbessert werden, weil aufrgund von Koordinationsoptimierung Energie gespart wird.

> weiter

 ______________________________________________

 

 

Nachruf

Prof. Dr. Bodo-Knut Jüngst 26.01.1935 - 06.08.2017

Prof. Dr. Bodo-Knut Jüngst war mit seinen vielfältigen Aktivitäten sehr erfolgreich und bei den Mitarbeitern außerordentlich beliebt. Seine kardiologischen Ambitionen führten ihn bald zur Sportmedizin mit zahlreichen Aktivitäten: u. a. Lehrtätigkeiten sowie Betreuung wiss. Arbeiten.

Für die DGSP war er lange Zeit als Vorsitzender der Kommission Kinder- und Jugendsport tätig. Weiterhin engagierte er sich in Landesausschuss und Kuratorium Sportwissenschaft sowie der Landessportkonferenz RLP, organisierte Veranstaltungen der Akademie für ärztliche Weiterbildung und erarbeitete Vorlagen für Beratungen mit Ministerien im Schulsportbereich. Seine Verdienste für den Sport wurden 1998 mit der LSB-Ehrenplakette in Gold gewürdigt.

Der damalige Fachbereich Sport der Johannes-Gutenberg-Universität ernannte ihn wegen seiner sportmedizinischen Verdienste 2003 zum Dr. Sportwiss. ehrenhalber.

> Lesen Sie hier den vollständigen Nachruf von Prof. H.-V. Ulmer

______________________________________________

 

Zertifizierte Fortbildungen - CME

 

Im aktuellen Heft können Sie für folgenden Artikel CME-Punkte erwerben:

 

Heft 9/2017

Der Wirkungsgrad von Muskelarbeit

Böning D, Maassen N, Steinach M. Der Wirkungsgrad von Muskelarbeit. Dtsch Z Sportmed. 2017; 68: 203-214. doi:10.5960/dzsm.2017.295


> Fragebogen 1

> CME

> Den Artikel können Sie hier online lesen und downloaden

______________________________________________

 

 

Wildor Hollmann feiert seinen 92. Geburtstag!

Am 30. Januar 2017 feierte Prof. Wildor Hollmann seinen 92. Geburtstag.

Prof. Hollmann hat maßgeblich zum heutigen Erfolg der Deutschen Zeitschrift für Sportmedizin beigetragen! Er war von 1960–1998 Chefredakteur der DZSM - also fast 40 Jahre lang!

Zu seinen Ehren hat die Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin (DZSM) die Ausgabe 2/2015 "Neuroplastizität & Sport" gewidmet.

Die gesamte Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin sowie der Verein zur Förderung der Sportmedizin e.V. und die Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention e.V. gratulieren dem Jubilaren herzlich!

 ______________________________________________

 

 

Die MEDICA MEDICINE & SPORTS

CONFERENCE

Die MEDICA Medicine & Sports Conference findet wieder statt! 14. und 15. November 2017 in Düsseldorf. Mehr Informationen finden Sie unter: MEDICA

 ______________________________________________

 

 

10. Kongress der EFSMA in Portugal

Die EFSMA (European Federation of Sports Medicine Associations) veranstaltet ihren europäischen Kongress in diesem Jahr zum 10. Mal, ebenso wird das 20-jährige Bestehen der EFSMA gefeiert.

Der Kongress findet von 16.-18. November 2017 in Cascais, Portugal im Estoril Congress Center unter dem Motto „Feel our energy“ statt.

Bis zum 7. April können noch Abstracts eingereicht werden. Weitere Informationen sowie das Preliminary Programme findet ihr unter

www.efsma2017.org

______________________________________________

 

 

 

Nachruf

Prof. Dr. med. habil. Dr. h. c. Kurt Tittel 19.07.1920 - 20.08.2016

Prof. Dr. Kurt Tittel war einer der bekanntesten Sportmediziner der DDR und herausragender Wissenschaftler im Fach Sportanatomie. Am 23. Juli wurde er für sein Lebenswerk als einer der Nestoren der gesamtdeutschen Sportmedizin geehrt. Mit 96 Jahren ist er im August von uns gegangen.

> Lesen Sie hier den vollständigen Nachruf von Prof. Wildor Hollmann

> Lesen Sie hier den vollständigen Nachruf von Prof. Georg Neumann

 

 ______________________________________________

 

 

 
zum Seitenanfang