DZSM

Gelistet in:

  • Research Alert
  • Focus On: Sports Science & Medicine
  • SciVerse Scopus
  • CrossRef
  • EBSCO SPORTDiscus
  • Google Scholar
  • Chemical Abstracts Service

Die Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin behandelt die klinische Praxis und deren angrenzende Felder im Sinne translationaler Forschung, die den Einfluss von körperlicher Aktivität, Bewegung, Training und Sport sowie Bewegungsmangel von gesunden Personen und Patienten aller Altersgruppen erforscht. Dies umfasst die Auswirkungen von Prävention, Diagnose, Therapie, Rehabilitation und körperlichem Training sowie das gesamte Feld der Sportmedizin und sportwissenschaftliche, physiologische und biomechanische Forschung.

Die Zeitschrift ist die führende und meistgelesene deutsche Zeitschrift für die gesamte Sportmedizin. Sie richtet sich an alle Ärzte, Physiologen und sportmedizinisch/sportwissenschaftlich interessierte Wissenschaftler aller Disziplinen sowie an Physiotherapeuten, Trainer, Praktiker und Sportler. Die Zeitschrift ermöglicht allen Wissenschaftlern online Open Access zu allen wissenschaftlichen Inhalten und viele Kommunikationsmöglichkeiten.

. .


Inhalt Heft 4

Editorial

P. Bärtsch

Wieviel Laktat braucht die Gesundheit?    

Originalia

Dopingproblematik und aktuelle Dopingliste(Übersicht, Dopingliste, leistungsbeeinflussender Effekt, wissenschaftliche Datenlage)
W. KIndermann 

Das Konzept eines Dreikomponenten-Kraftverhältnisses der Schulterrotatoren bei Tennisspielern (Originalarbeit, Dreikomponenten-Kraftverhältnis, Rotatorenmanschette, Tennis, Schultergelenk, Isokinetik)
C. Ä–zgürbüz, T. Aksit 

Beeinflussung der Haltung und Motorik durch Bewegungsförderprogramme bei Kindergartenkindern(Originalarbeit, Haltung, Motorik, Rückenschule für Kinder, Kindergartenkinder, Bewegungsförderungsprogramm)
A. Weiß, W. Weiß, J. Stehle, K. Zimmer, H. Heck, P. Raab  

Standards der Sportmedizin

Körperliche Aktivität bei Patienten mit neoplastischen Erkrankungen
F. Dimeo

Der chronische Leistenschmerz des Sportlers
H. Hess

DSÄB Aktuell

Methylphenidat (Ritalin), TUE-1 und die Wettkampffähigkeit
J.M. Steinacker, K. Nethingund

Buchbesprechungen

Optimales Training
(J. Weineck)

Ausdauertraining. Trainingssteuerung über die Herzfrequenz- und Milchsäurebestimmung
(P.G.J.M. Janssen)

Stellungnahme der Sektion Kinder- und Jugendsport der DGSP

Bewegung/körperlichwe Aktivität/Sport als Behandlungsprinzip bei Adipositas im Kindes- und Jugendalter

Kongressbericht

Current Concepts in Training and Therapy Freiburg, 19.-20.3.2004

Aus der Literatur

Harmstrings - eine Problemzone im Fußball;Erfolg bei chron. Achillessehnenbeschwerden - Exzentrisches Training der Wadenmuskulatur; Hochintensives Sprinttraining bei Radfahrern - wenig Aufwand, viel Gewinn

Anschriften

Präsidium und der Landesverbände

Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen Mai bis Juli 2004

Fort- und Weiterbildungsveranstaltungenim 2. Halbjahr 2004 von mind. 4-tägiger Dauer

 
zum Seitenanfang