Beitragsübersicht Kura Lilian

Sport und Skoliose: Was hilft, was schadet?

Etwa zwei bis drei Prozent der Gesamtbevölkerung leiden an Skoliose. Obwohl häufig ohne Symptome, kann sie auch beachtliche Beschwerden verursachen. Was bedeutet das für betroffene, sportlich aktive Menschen? Ein Überblick über die Rolle des Sports bei deformierter Wirbelsäule.

Kinetische Effizienz von Taping bei chronischer Sprunggelenks-Instabilität

Bei Sportarten mit schnellen Richtungswechseln kommt es am Sprunggelenk durch Umknicken oft zu schmerzhaften Inversions- oder Supinationstraumen. Taping gilt hier als effektives Mittel, das Risiko neuerlicher Verletzungen zu reduzieren. Doch wie genau funktionieren die Klebebänder? Eine Studie gibt Auskunft.

Knöchelverstauchungen passieren meist gegen Spielende – aber warum?

Ein systematisches Review mit Metaanalyse hat Verstauchungen der Fußknöchel im Teamsport klar in der zweite Spielhälfte bzw. am Ende der jeweiligen Halbzeit verortet. Der Grund scheint hauptsächlich im Nachlassen propriozeptiver Fähigkeiten bei Ermüdung zu liegen.

Aerobes Intensivtraining steigert Gefäßelastizität auch bei Untrainierten

Besser spät als nie – das gilt sogar für Anfänger, die auf ihren ersten Marathon trainieren. Britische Forscher bestätigen in einer Studie positive Effekte vor allem auf Blutdruck und Gefäße: Das biologische Gefäßalter nahm in der Vorbereitungszeit um rund vier Jahre ab.

Längere Trainingspausen nach ACL-Rekonstruktion reduzieren Reruptur-Risiko deutlich

Ein vorschneller Wiedereinstieg ins Training nach einer Rekonstruktion des vorderen Kreuzbandes geht mit einem deutlich erhöhten Reruptur-Risiko einher. Das belegt eine schwedische Studie. Zur Vermeidung von Komplikationen sollten Athletinnen und Athleten dringend eine Mindestpause einhalten.

Koronare Herzkrankheit: optimiertes Training reduziert Sterberisiko

Die CLARIFY-Langzeitstudie untersuchte den Zusammenhang zwischen dem Level körperlicher Bewegung und der Sterberate von stabilen KHK-Patienten. Das Ergebnis zeigte ein Mindesttrainingspensum, ab dem die Sterberate deutlich sank.

Höheres Frakturrisiko durch Medikamenten-Mix?

Dass sich manche pharmazeutischen Wirkstoffgruppen frakturbegünstigend auswirken können, ist bekannt. Eine US-amerikanische Studie ging nun der Frage nach, welche Kombination sogenannter "fracture-associated drugs" (FAD) sich besonders negativ auf die Knochenstabilität auswirken.

OP oder Physio bei traumatischer Supraspinatussehnen-Ruptur?

Können traumatische Risse der Supraspinatussehe auch mit reiner Physiotherapie gut ausheilen oder ist eine Operation besser? Eine schwedische Studie kommt zu einem differenzierten Ergebnis.

Finite-Elemente-Model (FEM) sagt posttraumatisches Arthroserisiko voraus

Finnische Wissenschaftler haben ein Computermodell entwickelt, mit dem sich das Risiko arthrotischer Veränderungen nach konservativ oder operativ behandelten Bandverletzungen berechnen und lokalisieren lässt. Damit lassen sich Entscheidungen hinsichtlich der Reha-Planung besser individualisieren.

11 Empfehlungen gegen Bewegungsschmerzen

Australische Mediziner und Physiotherapeuten haben die aktuellen Leitlinien rund um die Behandlung muskuloskelettaler Schmerzen analysiert und die Essentails in einen Katalog von Empfehlungen zur Behandlung von Bewegungsschmerzen zusammengefasst.