Terminhinweis

20.11.2019 - 21.11.2019

7. MEDICA MEDICINE + SPORTS CONFERENCE

Der internationale Hotspot für Sport-Mediziner, -Wissenschaftler, Athleten, Visionäre und Experten

7. MEDICA MEDICINE + SPORTS CONFERENCE

Die 7. MEDICA MEDICINE + SPORTS CONFERENCE findet am 20. und 21. November auf der größten Medizinmesse MEDICA statt (mehr als 120 000 Teilnehmer, 5100 Aussteller). Sie bringt international renommierte Sportmediziner, Sportwissenschaftler und Experten zum interdisziplinären Dialog über innovative Ansätze in Prävention, Regeneration und Rehabilitation zusammen. In 9 spannenden Sessions an 2 Konferenztagen werden die folgenden Themen behandelt:

1. Future Concepts in Professional Sports
2. Sports for Health
3. Guided Innovation Tour MEDICA
4. Tailored Exercise Programs
5. Applications of Technologies to Sports Medicine (powered by ACSM und NATA)
6. Evidence-based Diagnostics
7. Head and Brain Injuries
8. Digital Innovations in Sports and Healthcare
9. Sportmedizinische Laktatleistungs­diagnostik (Theorie)

TAG 1 startet mit der Keynote von Sebastian Kienle, mehrfacher Ironman World Champion. Wie kaum ein anderer Athlet setzt er auf Technologie, um Spitzenleistung zu erzielen und Verletzungen zu verhindern. Wie er das macht und welche Technologien und Daten er nutzt, beschreibt er in der Konferenz. In der folgenden Session »Future Concepts in Professional Sports« zeigen u. a. Dr. Stéphane Bermon, Direktor des internationalen Leichtathletikverbands IAAF, und Prof. Dr. Xavier Bigard, Medizinischer Direktor der französischen Radunion, wie Sportprofis auf die Hitze der Olympischen Spiele in Tokyo 2020 vorbereitet werden und wie man Ernährung gezielt in der Regeneration einsetzen kann.

In der Session »Sports for Health« werden u. a. Prof. Dr. Dr. Dieter Leyk, Leiter des Instituts für Präventionsmedizin der Bundeswehr, Prof. Dr. Herbert Löllgen und Prof. Dr. Jarek Krajewski auf neue Erkenntnisse für den Gesundheitssport eingehen. Die anschließende Guided Innovation Tour gibt den Teilnehmern einen Überblick über die relevanten Messehallen. Auf dem Get-
together können die neusten Wearables getestet werden.

TAG 2 hat zunächst die Individualisierung von Trainings- und Bewegungsprogrammen im Fokus. Auf der Agenda stehen die Individualisierung von Ausdauertraining durch Kontrolle des kardialen vagalen Tonus (Prof. Dr. Kuno Hottenrott), neue Erkenntnisse zur Auswirkung von Krafttraining auf das intramuskuläre Bindegewebe (Prof. Dr. Barbara Wessner) sowie Regeneration und Schlaf (Dr. Lutz Graumann, Dr. Raija Laukkanen). In der Session »Evidence based-Diagnostics« wird u. a. Prof. Dr. Wilhelm Bloch auf das epigenetische Screening eingehen.

Der Fokus der nächsten Session liegt auf Kopf- und Schädelverletzungen. Prof. Dr. Dr. Claus Reinsberger wird zeigen, wie Sport-Neurophysiologie zur Leistungsverbesserung und Diagnostik eingesetzt werden kann. Prof. Sam Browd zeigt neue Möglichkeiten zur Prävention von Kopf- und Schädelverletzungen. Erstmalig in 2019 wird es eine Session des ACSM und NATA zum Thema Technologie in der Sportmedizin geben und es gibt die Möglichkeit, den Kurs zur sportmedizinischen Laktatleistungsdiagnostik im Rahmen der Konferenz zu besuchen und das entsprechende Zertifikat zu erwerben.

Das Theoriemodul findet auf der MEDICA in Düsseldorf statt, das Praxismodul an der Sporthochschule Köln. Folgende Referenten sind u. a. dabei:

• Dr. med. Stéphane Bermon | Direktor, International Association of Athletics Federations (IAAF), Health & Science Department
• Prof. Dr. Xavier Bigard | Val-de-Grace Medical School, Medizinischer Direktor Internationale Radunion, ehem. Präsident Sportmedizinvereinigung Frankreich
• Prof. Dr. med. Wilhelm Bloch | Abteilungsleiter Molekulare und Zellu­läre Sportmedizin, Deutsche Sport­hochschule Köln, Vizepräsident DGSP
• Prof. Dr. med. Samuel Browd | Professor für Neurochirurgie, Universität Washington
• Francesco Cuzzolin | Ehem. Leiter Krafttraining NBA, Wissenschaftlicher Direktor, Technogym
• Dr. med. Ralf Doyscher | Teamarzt, VFL Borussia Mönchengladbach, Orthopäde, Charité Universität Berlin
• Prof. Dr. med. Dr. Christine Graf | Leiterin der Abteilung Bewegung und Gesundheitsförderung, Deutsche Sporthochschule Köln
• Dr. med. Lutz Graumann | Teamarzt Deutscher Eishockey Bund, Gründer Quest Vitality
• Prof. Dr. Kuno Hottenrott | Leiter des Arbeitsbereichs Sportmedizin und Trainingswissenschaft, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
• Sebastian Kienle | Profisportler, Ironman World Champion, Ironman European Champion
• Prof. Dr. med. Jeff Konin | Professor, Florida International University
• Prof. Dr. Jarek Krajewski | CEO, Institut für Experimentelle Psychophysiologie
• Dr. Raija Laukkanen | Direktor Wissenschaftskooperationen, Polar
• Prof. Dr. med. Dr. Dieter Leyk | Leiter Institut für Präventionsmedizin der Bundeswehr
• Prof. Dr. med. Herbert Löllgen | Sportkardiologe, Ehrenpräsident DGSP
• Dr. med. David Niederseer | Sportkadiologe, Universitätskrankenhaus Zürich
• Prof. Dr. Dr. med. Claus Reinsberger | Leiter der Sportmedizin, Universität Paderborn
• Prof. Dr. Barbara Wessner | Center für Sportwissenschaft und Universitätssport, Universität Wien

Digitale Innovationen rund um die Sportmedizin werden in Session 8 behandelt. Mit dabei sind die Themen Biomarker-Analyse, Bestimmung von Vitalparametern aus Schweiß, Bewegungsanalyse, eine Lösung für physikalische Reha zuhause und viele mehr. Unter der Moderation von Sport Smash sind folgende Referenten dabei:

• Dr. Susanne Oertel | Senior Scientist, Fraunhofer IISB
• Tobias Teuber | Gründer, LykonDX
• Camil Moldoveanu | CEO & Co-Gründer, Re.flex
• Bernhard Hirschauer | CEO & Gründer, Racefox
• Nico Kaartinen | CEO, Kaasa Solution

Für die Teilnahme an der Konferenz gibt es CME-Punkte der Kategorie A. Das Ticket zur Konferenz ermöglicht auch den Eintritt in die Messe.

Kooperationspartner der Konferenz sind DGSP, DVS, FIMS, EFSMA, Exercise is Medicine (American College of Sports Medicine), FESI (Federation of the European Sporting Goods Industry), epsi (European Platform on Sports Innovation), WISS (BISP) und WT | Wearable Technologies. Industriepartner sind unter anderem Polar, Garmin, Technogym, Orthogen und viele mehr.

MEDICA Haupteingang
© MEDICA

Highlights auf der MEDICA

Über 5100 Aussteller der weltweit größten Medizinmesse MEDICA haben relevante Lösungen für die Sportmedizin. In einigen Hallen sind besonders viele spannende Aussteller zu finden.

Halle 4 und 5: Physiotherapie und Orthopädietechnik

Technogym, Woodway, HUR, Diers, Proxomed, DJO Global, Hocoma, h/p/cosmos, Artzt, Blackroll, ERGO-Fit – das sind Beispiele für Unternehmen, die in den Hallen 4 und 5 ausstellen. Von der Faszienrolle für die Physiotherapie bis hin zu HighTech-Fitnessgeräten und medizinisch zertifizierten Geräten sowie Laufbändern und Rehabilitationssystemen.

Hallen 9 bis 11: Elektromedizin und Medizintechnik

In den Hallen 9 bis 11 sind neben den großen Medizintechnik-Anbietern wie Samsung, Philips, Sony oder Toshiba auch viele Spezialanbieter für Sportmedizin, Kardiologen und Orthopäden vertreten. Stellvertretend für mehrere hundert Anbieter stehen hier Cortex Medical, COSMED, Custo Med, Ergoline, InBody, Schiller, SECA, Storz und Zimmer. Sie bieten Systeme für Herzkreislauf- und Lungenfunktionsdiagnostik, Analyse der Körperzusammensetzung sowie innovative Telemonitoring-Lösungen.

Halle 13: MEDICA WT Show und MEDICA Health & Fitness Point

In Halle 13 bietet der Stand von WT Wearable Technologies (Stand D46) viele Wearables für die Sportmedizin. In diesem Jahr sind fast 50 Unternehmen dabei. Spannend für die Sportmedizin sind beispielsweise Firstbeat, GaitUp, Cosinuss, Vitascale, Raccoon oder KOB.

Der MEDICA Health & Fitness Point zeigt in Zusammenarbeit mit der DGSP den digitalen und vernetzten Gesundheits- und Fitness-Check auf dem MEDICA CONNECTED HEALTHCARE FORUM (Stand D45).

 

7. MEDICA MEDICINE + SPORTS CONFERENCE

Datum und Ort

20. November 13:00 bis 18:15 Uhr
21. November 10:00 bis 18:00 Uhr
Congress Center Süd Konferenzraum 2, Messe Düsseldorf

Highlights 20. November

• Presidents Lunch (11:30)
• Keynote Sebastian Kienle (13:00)
• Session 1: Future Concepts in Professional Sports (13:50)
• Session 2: Sports for Health (14:30)
• Session 3: Guided Innovation Tour über die MEDICA (16:00)
• Networking und Get-together in Halle 13 (17:15)

Highlights 21. November

• Session 4: Tailored Exercise Programs (10:00)
• Networking Lunch (12:45)
• Session 5: Applications of Techno­logies to Sports Medicine (powered by ACSM und NATA) (13:45)
• Session 6: Evidence-based Diagnostics (15:00)
• Session 7: Head and Brain Injuries (15:45)
• Session 8: Digital Innovations in Sports and Healthcare (16:45)
• Sportmedizinische Laktat-Leistungsdiagnostik (9:00 – 16:45)

Kontakt Konferenzorganisation

p.buehr@navispace.de
+49 8152 99 88 623

Für Nachwuchswissenschaftler gibt es ein Kontingent an freien Eintrittskarten.
Anmeldung unter: p.buehr@navispace.de

MEDICA – Über 5100 AUSSTELLER

Kostenloser Eintritt zur MEDICA mit dem Konferenzticket
Datum: Mo., 18., bis Do., 21. November
Uhrzeit: täglich von 10:00 bis 18:30 Uhr
Ort: Messegelände Düsseldorf
Größe: mehr als 120 000 Fachbesucher und über 5500 Aussteller
Sportmedizin: Hallen 4, 5 (Physiotherapie und Orthopädietechnik) sowie 9, 10 und 11 (Elektromedizin, Medizintechnik) und Halle 13 (WT Wearable Technologies)
MEDICA Health & Fitness Point:  Halle 13, Stand D45

Mehr Information und Registrierung unter: www.medica.de/mmsc1