DZSM-MITTEILUNG

01.06.2020

Nachruf: Prof. Dr. Hans Howald (*16.06.1936 / †15.05.2020)

Nachruf: Prof. Dr. Hans Howald (*16.06.1936 /  †15.05.2020)

Prof. Hans Howald verstarb am 15. Mai 2020 im Alter von 84 Jahren an den Folgen einer Hirnblutung. Der Bieler (Schweiz) war ein Kämpfer für dopingfreien Spitzensport. Howald leitete ab 1972 das Forschungsinstitut der Sportschule Magglingen. Unter seiner Leitung widmete man sich intensiv der physiologisch-biochemischen Untersuchung des menschlichen Muskels unter Belastung.

Hans Howald war als ehrlicher und ethisch sehr korrekter Mensch bei Dopingfragen strikt. Für ihn kam die Leistungsförderung auf diese Art schlicht nicht in Frage“ erinnert sich Prof. Hans Hoppeler. Hans Howald und Hans Hoppeler vereinte viele Jahre lang die Forschung rund um die menschliche Muskulatur. Sie sorgten mit der Analyse von weit über 3000 Muskelproben für das heutige Wissen rund um die durch Training veränderten Leistungen der Muskulatur.

Im Jahr 1988 verließ Howald das Sportinstitut Magglingen, da er den Kampf gegen Doping im IOC und als Kritiker damals nicht verbotener Dopingpraktiken im Magglinger Labor nicht mehr vereinen konnte. Er war bis zu seiner Pensionierung im Alter von 60 Jahren in der Chemieindustrie tätig. In Biel engagierte er sich im Rudersport, überquerte den Atlantik als Segler und erfreute sich an der Musik mit seiner Querflöte.

■ DZSM