DZSM

Listed in:

  • Research Alert
  • Focus On: Sports Science & Medicine
  • SciVerse Scopus
  • CrossRef
  • EBSCO SPORTDiscus
  • Google Scholar
  • Chemical Abstracts Service

The German Journal of Sports Medicine is directed to translational science and clinical practice of Sports Medicine and its adjacent fields, which investigate the influence of physical activity, exercise, training and sports, as well as a lack of exercise affecting healthy people and patients of all age-groups. It addresses implications for prevention, diagnosis, therapy, rehabilitation and physical training as well as the entire Sports Medicine and research in sports science, physiology and biomechanics.

The Journal is the leading and most widely read German journal in the field of Sports Medicine. Readers are physicians, physiologists and sports scientists as well as physiotherapists, coaches, sport managers, and athletes. The journal offers to the scientific community online open access to its scientific content and online communication platform.

. .


Inhalt Heft 11

Editorial

H.-H. Dickhuth

Die Situation der Sportmedizin an deutschen Universitäten

Originalia

Evaluation der universitären sportmedizinischen Einrichtungen in Deutschland(Originalarbeit. Lehre, Forschung, Publikationen, Drittmitteleinwerbung)
P. Bärtsch, M. Schneider    

Motorisches Lernen: Lernen und Umlernen einer Kraftparameterisierungsaufgabe(Originalarbeit, Motorisches Lernen, Gedächtnis, Adaptation, Umlernen)
S. Panzer, F. Naundorf, J. Krug    

Empfehlungen zum Einsatz von anabolen Steroiden im Sport aus der ehemaligen Sowjetunion - Daten aus einem geheimen Dokument(Übersicht,   Leistungsphysiologie, staatliches Institut für Körperkultur Moskau, Nachweis staatlicher Förderung)
M. I. Kalinski, M.S. Kerner    

Standards der Sportmedizin

Hämatokrit
W. Schmidt 

Das Schmerzhafte Handgelenk im Sport: Ulnokarpales Gelenkkompartiment und Distales Radioulnargelenk
J. Felderhoff, M. Lehnert, H. Mellerowicz      

DSÄB Aktuell

Kurzbericht Delegiertenversammlung 21.9.02 in Köln

Kongressbericht

Internationaler Ausdauer- und Sportmedizinkongress in Berlin

Aus der Literatur

Gibt es eine genetische Veranlagung für den Muskelschaden nach exzentrischer Belastung?Wieder bestätigt: keine aber auch zu hohe körperliche Aktivität schwächt das ImmunsystemSportherz oder hypertrophe Kardiomyopathie - wichtige Differentialdiagnose bi jugendlichen SportlernNeuer Snowboardhandschuh schützt vor HandgelenkverletzungenReaktivkraft entscheidend für die Leistung beim Sprint mit Richtungswechsel

Buchbesprechungen

Aktiv u. Gesund - Ein Leben lang (G. Mehnert)
Aktuelle Sportphysiologie - Leistung und Ernährung im Sport (B. Knechtle)

Fort- und WeiterbildungsveranstaltungenDezember 2002  und Januar 2003

Veranstaltungen im 1. Halbjahr 2003 von mindestens 4-tägiger Dauer

 
zum Seitenanfang