DZSM

Gelistet in:

  • Research Alert
  • Focus On: Sports Science & Medicine
  • SciVerse Scopus
  • CrossRef
  • EBSCO SPORTDiscus
  • Google Scholar
  • Chemical Abstracts Service

Die Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin behandelt die klinische Praxis und deren angrenzende Felder im Sinne translationaler Forschung, die den Einfluss von körperlicher Aktivität, Bewegung, Training und Sport sowie Bewegungsmangel von gesunden Personen und Patienten aller Altersgruppen erforscht. Dies umfasst die Auswirkungen von Prävention, Diagnose, Therapie, Rehabilitation und körperlichem Training sowie das gesamte Feld der Sportmedizin und sportwissenschaftliche, physiologische und biomechanische Forschung.

Die Zeitschrift ist die führende und meistgelesene deutsche Zeitschrift für die gesamte Sportmedizin. Sie richtet sich an alle Ärzte, Physiologen und sportmedizinisch/sportwissenschaftlich interessierte Wissenschaftler aller Disziplinen sowie an Physiotherapeuten, Trainer, Praktiker und Sportler. Die Zeitschrift ermöglicht allen Wissenschaftlern online Open Access zu allen wissenschaftlichen Inhalten und viele Kommunikationsmöglichkeiten.

. .


Heft 1/2010

  • Gut oder böse? Fairness und neue Dilemmata im Anti-Doping
  • Einschränkungen des Leistungssports durch muskuloskelettale Probleme
  • Evaluierte Trainingsinterventionen während und nach Tumortherapie - eine Reviewanalyse
Mehr ...

Heft 2/2010

  • Qualitätskontrolle durch Peer Review
  • Die "Weiche Leiste" als Differentialdiagnose chronischer Leistenbeschwerden beim Sportler
  • Verbessern Kniebandagen die posturale Standfähigkeit bei Meniskusverletzungen?
Mehr ...

Heft 3/2010

  • Ist Ausdauersport ein Risikofaktor für Vorhofflimmern?
  • The Molecular Response of Skeletal Muscle to Resistance Training
  • Wirksamkeit medikamentöser Interventionen im Vergleich zur körperlichen Aktivität in der Sekundärprävention
Mehr ...

Heft 4/2010

  • Fetal Programming-Ein Thema für die Sportmedizin?
  • Tendinopathie der Sportlerschulter
  • Wirbelsäulenformkennziffern als Indikatoren für Beschwerden des unteren Rückens
Mehr ...

Heft 5/2010

  • Sportmedizinische Verbundforschung in Deutschland - Eine Chance für unser Fach
  • Limiting Factors of Exercise Performance
  • Einfluss eines Elektromyostimulations-Trainings auf die Körperzusammensetzung bei älteren Männern mit metabolischem Syndrom. Die Test II-Studie
Mehr ...

Heft 6/2010

  • Regeneration im Leistungssport
  • Leistungsdiagnostische Testverfahren im Fußball- methodische Standards
  • Fußballschuh 2010 - eine Übersicht im Hinblick auf die Weltmeisterschaft in Südafrika
Mehr ...

Heft 7-8/2010

  • Werden die wissenschaftlichen Erkenntnisse in der Praxis genutzt? Eine Betrachtung am Beispiel des Krafttrainings
  • Dopingprävention: Methoden, Analytik und Entwicklungstendenzen
  • Die Rolle hippokampaler und striataler Plastizitätsvorgänge im motorischen Lernen
Mehr ...

Heft 9/2010

  • Erhöhte Hepdicinexpression nach Marathonlauf - Eine neue Hypothese zur Entstehung eines Eisenmangels
  • Die Deutsche Sportmedizin im Jahr 2009
  • Vorhofflimmern bei Ausdauersportlern
Mehr ...

Heft 10/2010

  • Sündenbock oder Unschuldslamm? Die Rolle der Wissenschaft im Anti-Doping-Kampf
  • Die Retikuzytenzahl in der Sportmedizin: Physiologische und pathophysiologische Grundlagen
  • Analyse der 10-Jahres-Blutbilddaten der Eisschnell-Läuferin Claudia Pechstein
Mehr ...

Heft 11/2010

  • Schrotschuss-Sportmedizin
  • Gesundheit auf dem Spiel?Serious Games in Prävention und Rehabilitation
  • Altersunterschiede beim Gehen unter Einfach- und Mehrfachtätigkeit
Mehr ...

Heft 12/2010

  • Die "Spezialtherapie" des Sportlers
  • Sport nach spinaler Chirurgie
  • Das femoroacetabuläre Impingement - eine häufige Ursache des Leistensschmerz beim Sportler
Mehr ...
 
zum Seitenanfang