DZSM

Gelistet in:

  • Research Alert
  • Focus On: Sports Science & Medicine
  • SciVerse Scopus
  • CrossRef
  • EBSCO SPORTDiscus
  • Google Scholar
  • Chemical Abstracts Service

Die Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin behandelt die klinische Praxis und deren angrenzende Felder im Sinne translationaler Forschung, die den Einfluss von körperlicher Aktivität, Bewegung, Training und Sport sowie Bewegungsmangel von gesunden Personen und Patienten aller Altersgruppen erforscht. Dies umfasst die Auswirkungen von Prävention, Diagnose, Therapie, Rehabilitation und körperlichem Training sowie das gesamte Feld der Sportmedizin und sportwissenschaftliche, physiologische und biomechanische Forschung.

Die Zeitschrift ist die führende und meistgelesene deutsche Zeitschrift für die gesamte Sportmedizin. Sie richtet sich an alle Ärzte, Physiologen und sportmedizinisch/sportwissenschaftlich interessierte Wissenschaftler aller Disziplinen sowie an Physiotherapeuten, Trainer, Praktiker und Sportler. Die Zeitschrift ermöglicht allen Wissenschaftlern online Open Access zu allen wissenschaftlichen Inhalten und viele Kommunikationsmöglichkeiten.

. .


Inhalt Heft 7/8

Editorial

K. Steinbach

Olympische Spiele Athen - Herausforderung auch für die Sportmedizin

Originalia

Motorische Leistungsfähigkeit bei Kindern: Koordinations - und Gleichgewichtsfähigkeit: Untersuchung des Leistungsgefälles zwischen Kindern mit verschiedenen Sozialisationsbedingungen(Originalarbeit, Koordination, KInder, KTK, Gleichgewicht, motorische Leistungsfähigkeit)
B. Prätorius, T.L. Milani    

Welche Rolle spielt körperliche Aktivität in der Prävention, Therapie und Rehabilitation von neoplastischen Erkrankungen?(Übersicht, Körperliche Aktivität, Krebs, Prävention, Rehabilitation)
F. Dimeo   

Bevölkerungsbezogene Förderung körperlicher Aktivität aus Sicht einer Evidenzbasierung(Übersicht, Körperliche Aktivität, Interventionen, Evidenzbasierzung)
A. Rütten, K. Abu-Omar    

Standards der Sportmedizin

Epiphyseolysis capitis femoris und Sport
W. Pförringer

Aktuelles        

Kongressberichte:19. Jahreskongress der GOTS18.-20. Juni 2004 in München

51. Jahreskongress des American College of Sports Medicine2. - 5. Juni 2004 in Indianapolis, USA

"Protein - ein verkannter Nährstoff"4. Godesberger Ernährungsforum, 29. - 30. April 2004(

1st International Football Medicine Congress9.-12. Juni 2004 in München

Personalia und Informationen 

Aus der Literatur

Sturzprävention im Alter;Auch Sehnengewebe reagiert auf Inaktivität; Atherogene Wirkung von Steroiden - auch noch längere Zeit nach dem Absetzen; Maximalkrafttraining - positiver Einflüsse auf die Leistung im Fußballspiel; Aufwärmen auch vor der 2. Halbzeit; Spermatogenese bei Anaboloka und gleichzeitigem HGH-Konsum; Entzündliche Komponente bei der chronischen Achillessehnenreizung; Therapie der Epikondylitis nur erfolgreich, wenn Handgelenksextensionen vermieden werden

Buchbesprechung

Funktionsdiagnostik des Bewegungssystems in der Sportmedizin (W Banzer, K Pfeifer, L Vogt); Herz und Sport: Eine Standortbestimmung (C Graf, R Rost); Optimales Fußballtraining (J Weineck); Grifftechnik in der physiotherapeutischen Behandlung ( R Klinkmann-Eggers); Essentials of Primary Care Sports Medicine ( GL Landry, DT Bernhardt)Textbook of Work Physiology. Physiological Bases of Exercise ( PO Astrand, K Rohdahl, HA Dahl, SB Strome)

Anschriften Präsidium und der Landesverbände

Fort und WeiterbildungsveranstaltungenSeptember bis November 2004

 
zum Seitenanfang