DZSM

Gelistet in:

  • Research Alert
  • Focus On: Sports Science & Medicine
  • SciVerse Scopus
  • CrossRef
  • EBSCO SPORTDiscus
  • Google Scholar
  • Chemical Abstracts Service

Die Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin behandelt die klinische Praxis und deren angrenzende Felder im Sinne translationaler Forschung, die den Einfluss von körperlicher Aktivität, Bewegung, Training und Sport sowie Bewegungsmangel von gesunden Personen und Patienten aller Altersgruppen erforscht. Dies umfasst die Auswirkungen von Prävention, Diagnose, Therapie, Rehabilitation und körperlichem Training sowie das gesamte Feld der Sportmedizin und sportwissenschaftliche, physiologische und biomechanische Forschung.

Die Zeitschrift ist die führende und meistgelesene deutsche Zeitschrift für die gesamte Sportmedizin. Sie richtet sich an alle Ärzte, Physiologen und sportmedizinisch/sportwissenschaftlich interessierte Wissenschaftler aller Disziplinen sowie an Physiotherapeuten, Trainer, Praktiker und Sportler. Die Zeitschrift ermöglicht allen Wissenschaftlern online Open Access zu allen wissenschaftlichen Inhalten und viele Kommunikationsmöglichkeiten.

. .


Inhalt Heft 5

Editorial

J.M. Steinacker

Ethik, Sport und Sportmedizin    

Originalia

Psychophysiologische Streßreaktionen auf Würgegriffe im Judo.(Würgen, Hypoxie, Flimmerverschmelzungsfrequenz, Katecholamine, Kortisol, Puls, Hautwiderstand)
R. Mangold, C. Raschka              

Einfluß einer extensiven Belastung auf das Aminosäurespektrum und die Homocysteinplasmakonzentration.(Homocystein, Aminosäuren, extensive Ausdauerbelastung, Überlastung, Maladaptionssymptome)
M. Weiß, A. Schmidt, M. Baum, H. Liesen  

Standards in der Sportmedizin

Innere Medizin:Diagnostik des Belastungsasthmas
N. Netzer, K. Schüll, J.M. Steinacker

Orthopädie:Die Untersuchung der Schulter in der Sportmedizin
H. Mellerowicz, M. Lautenbach

Aktuelles

Aus der Literatur 

Gibt es geschlechtsspezifische Unterschiede in derkörperlichen Aktivität von Kindern ? Kohlehydratgabe kurz vor körperlicher Belastung -Fluch oder Segen ? Erweiterung der linken Kammer bei Topathleten -ein Risiko

 

Buchbesprechung

Sudden Cardiac Death In The Athlete undFachlexikon Orthopädie. Fuß  Sporttraumatologie ein interdisziplinäres FachgebietArbeitstagung 23. 10. 99 Tübingen 

Die Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin im Internet:W. Lormes 

Aus der Industrie        

Personalia

Berliner Gesundheitspreis 1998 -2. Platz für Ulrike Korsten-Reck, Freiburg Behindertensportverband zeichnetDr. J. Glaeser aus Prof. Dr. H.-H. Dickhuth - neuer Vizepräsident für Forschung und Lehre im DSÄB I.U. Lang, 20 jahre Geschäftsstellenleiterinim DSÄB Dr. med. Heinz Wolfgang Lechtenberg gestorben        

DSÄB Aktuell

Sportveranstaltungen für Ärzte  Offizielle Mitteilungen / Anschriften  Fort- und WeiterbildungsveranstaltungenJuni bis August 1999

 
zum Seitenanfang